Aufbau am Red-Bull-Ring: Viele Motorsportschmankerl sind zu sehen

Formel 1 2011

— 14.05.2011

Red-Bull-Ring: Das große Schaulaufen

Die Formel 1 in allen Jahrgängen, Le Mans, Dakar, die DTM, die WRC, die NASCAR und bildschöne Oldies: Die Eröffnung des Red-Bull-Rings wird ein Schaulaufen

Eines ist jetzt schon sicher: Die Vielfalt ist wirklich einzigartig. Für Motorsport-Enthusiasten gibt es am Sonntag keine Alternative als die Eröffnung des neuen Red-Bull-Rings in Spielberg. Dietrich Mateschitz hat sich nicht lumpen lassen und ein schier unglaubliches Aufgebot an Schmuckstücken aller Jahrgänge und Serien in die Steiermark geholt.

Aktuelle Formel-1-Fahrzeuge, diverse Weltmeisterautos von Michael Schumacher und Co., dazu Legenden wie der Ferrari 312T von Clay Regazzoni, der dieses Exemplar übrigens noch persönlich auf der Lufthutze unterschrieben hat. Dazu ein Alfa-V12 von Andrea de Cesaris und natürlich zig-Varianten verschiedener Lotus-Modelle von Jochen Rindt, Ayrton Senna und Ronnie Peterson, um nur einige Formel-1-Klassiker zu nennen.

Le Mans ist im neuen Boxenbereich des Red-Bull-Rings natürlich vertreten mit Peugeot und Audi, das Rallye-WM-Auto von Sebastien Loeb steht ebenso in Spielberg wie die Dakar-Sieger von VW. Dazu die BMW Flotte aus der GT-Klasse plus DTM-Autos von Mattias Ekström und Co. Ein besonderes Schmankerl ist natürlich der legendäre Pikes-Peak-Quattro von Walter Röhrl. Zwei BMW M1 und ein Schnitzer-CSL dürfen nicht fehlen.

Auch die USA ist gleich mit drei NASCAR-Boliden vertreten, eine in Mitteleuropa äußerst ungewöhnliche Anhäufung. Patrick Friesacher wird den Red-Bull-Toyota fahren, darin soll angeblich auch Gerhard Berger (!) am Wochenende sein NASCAR-Debüt geben. Deren unvergleichlicher V8-Sound wird von einigen alten CanAm-Monstern aus den frühen 1970er Jahren mit Big-Blocks von bis zu 8,8 Litern Hubraum abgerundet.

Am Sonntag ab 9:30 Uhr werden unter anderem Sebastian Vettel und Mark Webber einige Demo-Runden drehen, ein historisches Formel-1-Rennen mit lange nicht mehr gehörten Motorenklängen steht ebenfalls auf dem Programm. Dazu natürlich ein wahrlich ohrenbetäubender Fly-Over plus einige spektakuläre Kunstflugdarbietungen und vieles mehr. Der Eintritt zu diesem Festtag für Motorsportenthusiasten ist frei!

Fotoquelle: Scom Racing

Weitere Formel 1 Themen

News

Top 10: Die dominantesten Autos der Formel-1-Geschichte

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

News

Fotostrecke: Die größten Hassduelle der Formel-1-Geschichte

News

Formel 1 Ungarn 2017: Teamorder-Diskussionen bei Vettel-Sieg

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung