Michael Schumacher und Mercedes wollen in Barcelona weiter voran

Formel 1 2011

— 18.05.2011

Mercedes ab Sommer siegfähig?

Ross Brawn und Norbert Haug sehen Mercedes auf einem guten Weg: Viele Updates für Barcelona - Keine Zweifel an Topstar Michael Schumacher

"Da, wo wir sein wollen, sind wir noch nicht. Aber da werden wir noch hinkommen" - diese Aussage hat man von Norbert Haug in den vergangenen Monaten immer wieder gehört. Der Mercedes-Motorsportchef wird diese Worte wiederholen, bis der große Moment für Silberpfeile gekommen ist. Derzeit befindet sich das Team auf einem guten Weg.

Nach einem mäßigen Saisonstart konnten sich Nico Rosberg und Michael Schumacher in Schanghai und Istanbul deutlich besser präsentieren. Diesen Trend will man nun fortsetzen. Schon in Barcelona tritt Mercedes mit einem neuen Aerodynamikpaket und veränderter Aufhängung an.

"Wir müssen mal die kommenden Rennen abwarten", sagt Mercedes-Teamchef Ross Brawn gegenüber 'ESPNF1.com'. Die Aussichten für die kommenden Rennen seien gut, möglicherweise könne man schon im Juli in Silverstone siegfähig sein. "Wir haben einen sehr ambitionierten Entwicklungsplan für unser Auto. Wer weiß, ob es nicht doch bald zu Siegen reichen kann?"

"Ich bin zuversichtlich, dass es voran gehen wird", sagt Brawn vor dem Grand Prix in Spanien am kommenden Wochenende. "Es ist aber immer die Frage, ob wir im Vergleich zur Spitze Boden gutmachen können. Die vergangenen Rennen waren ermutigend, aber noch nicht das, was wir uns eigentlich vorstellen."

Was passiert, wenn der MGP W02 tatsächlich das Topauto wird? Kann Nico Rosberg den Speed in Siege ummünzen, oder schafft auch Michael Schumacher weitere Erfolge? "Er hat die gleiche Herangehensweise, die gleiche Entschlossenheit, die gleichen Fähigkeiten wie früher. Einzig die Ergebnisse sind nicht in der Form vorhanden. Allerdings haben wir auch nicht das beste Auto", sagt Brawn.

Der Brite kennt den Rekordchampion wie kaum ein anderer. Schon seit Benetton-Tagen arbeiten die beiden zusammen. "Wenn wir unseren Wagen auf Topniveau bringen können, dann werden einige Leute überrascht sein", sagt der Mercedes-Teamchef mit Blick auf den eventuellen 92. Grand-Prix-Sieg des Kerpeners.

"Sein nächster Podiumsplatz wird der wichtigste seiner Karriere sein - vielleicht eindrücklicher und bemerkenswerter als viele seiner bisher 91 Siege. Sobald unser Auto podiumsreif ist, wird Michael sich dort auch platzieren", kündigt Haug in der 'Stuttgarter Zeitung' an. Die zuletzt teils heftige Kritik an Schumacher prallt ab. Ex-Teamkollege Johnny Herbert hatte dem Deutschen Lustlosigkeit unterstellt.

"Wenn man Kritisches über Michael Schumacher sagt, dann kommt man garantiert in die Medien. Ich schätze Johnny sehr, aber um Michaels Befindlichkeiten einzuschätzen, müsste man zunächst sicher einmal mit ihm reden", realitivert Haug die Aussagen des britischen Ex-Formel-1-Piloten. "Mir kommt Michael heute jedenfalls mehr denn je wie ein hungriger und manchmal durchaus ungestümer Junior vor."

"Sehen Sie: nach seiner Berührung in der Türkei mit Witali Petrow - die selbst verschuldet war - fuhr er schnell genug, um trotz des Crashs und dem anschließenden Zeitverlust in den Boxen hinter Rosberg noch Sechster zu werden", sagt der Schwabe. "Er stellt sich dem Wettbewerb, obwohl er das nicht muss. Er macht seinen Job aus Leidenschaft. In dieser Saison wurde bisher seine wahre Leistungsfähigkeit in Ergebnissen noch nicht deutlich, in Rundenzeiten allerdings schon. Der Knoten wird bald aufgehen."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

News

Die hässlichsten Ideen der Formel-1-Historie

News

Formel 1 Monaco 2017: Sebastian Vettel gewinnt an der Box!

News

F1 Backstage Monaco: Pam Anderson gewährt tiefe Einblicke

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung