Nico Rosberg hat den Blick im Rennen fest nach vorn gerichtet

Formel 1 2011

— 21.05.2011

Mercedes vertraut auf Strategie

Nico Rosberg stellte seinen Mercedes auf den siebten Startplatz, Michael Schumacher wurde nach KERS-Ausfall und Rundenverzicht nur Zehnter

Der ganz große Wurf blieb im Qualifying für Mercedes aus. Doch im silbernen Lager konzentrierte man sich ohnehin voll und ganz auf das Rennen. Die Leistung im Qualifying war auch nicht überragend. Michael Schumacher und Nico Rosberg schafften die Hürden bis Q3, dort fuhr Rosberg auf Rang sieben. Schumacher verzichtet nach einem Ausfall des KERS auf eine schnelle Runde und startet als Zehnter.

"Da unser Fokus an diesem Wochenende auf der Rennpace liegt, war es zu erwarten, dass wir im Qualifying etwas leiden würden", so Rosberg. "Ich bin mit Rang sieben aber nicht so unzufrieden, da wir im Rennen stärker sein sollten - sogar stärker als in Istanbul. Ich habe einen neuen Reifensatz übrig. Das ist gut für uns und ich hoffe, dass wir mit der richtigen Strategie nach vorn kommen."

"Leider funktionierte in Q3 mein KERS nicht, aber wir haben gut darauf reagiert", so Schumacher. "Wir gingen auf harten Reifen raus, um zu reagieren, falls jemand das Gleiche probiert. Da es aber niemand probierte, fuhren wir wieder rein. Ohne Zeit können wir unsere Strategie frei wählen. Ich möchte wieder einen guten Start haben, gleich zu Beginn Plätze gutmachen. Mit KERS und DRS sollte ein Überholen auch in Barcelona möglich sein. Daher muss man die Reifen bestmöglich nutzen. Ich habe noch einen frischen Satz, den ich so gut es geht nutzen möchte."

Auch in der Teamführung blickt man mit Zuversicht auf das Rennen. "Die Autos ganz vorn hätten wir nicht herausfordern können", so Teamchef Ross Brawn. "Nico machte seine Sache gut, er ist für das Rennen gut gerüstet. Leier gab es bei Michael ein KERS-Problem. Er hätte ohne diese Hilfe kaum eine gute Zeit fahren können, daher absolvierte er keine Runde. Daher können wir aber die Reifen für seine Strategie frei wählen."

"Unsere Strategie im Qualifying konzentrierte sich von Runde eins an auf das Sparen von Reifen für das Rennen. Das haben wir geschafft, auch wenn das Nico unter diesen Umständen eine bessere Startposition kostete", erklärt Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug. "Für Michael tut es uns leid, ohne KERS-Probleme würde er weiter vorn starten. Im Rennen morgen wollen wir das zeigen, was wir in den vergangenen beiden Rennen gezeigt haben: Am Ende wollen wir in den Top-5 liegen."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.