Lewis Hamilton dürfte von den PR-Leuten für seine Aussagen gerügt worden sein

Formel 1 2011

— 22.05.2011

Amnesie? Hamilton will Pirelli nicht kritisiert haben...

Erst Reifenhersteller Pirelli extrem scharf kritisiert, doch plötzlich soll alles ganz anders gewesen sein: Leidet Lewis Hamilton an Amnesie?

Sehr viel deutlicher und schärfer, als Lewis Hamilton nach dem Freitagstraining in Barcelona Pirelli kritisiert und verteufelt hat, kann man einen Reifenhersteller nicht verbal angreifen. Doch offenbar wurde er dafür von den PR-Abteilungen von Pirelli und McLaren gerügt, denn nach dem gestrigen Qualifying konnte er sich plötzlich nicht mehr an den Inhalt seiner Aussagen erinnern.

"Ich habe zwar gesagt, es war eine Katastrophe, doch dabei habe ich mich auf die Balance meines Autos bezogen. Ich halte die Reifen für ziemlich gut", behauptete Hamilton und widersprach damit allem, was er tags zuvor noch ausdrücklich betont hatte. Außerdem fügte er an, er habe doch "nur Spaß" gemacht, doch jeder, der bei seiner Mediensession am Freitag dabei war, hatte vielmehr den Eindruck, als sei es ihm todernst gewesen.

Die neue Prime-Spezifikation von Pirelli sei "eine Katastrophe, wirklich nicht nett zu fahren", hatte Hamilton am Freitag geschimpft. "Der Unterschied zwischen den beiden Reifen lag heute bei zwei bis zweieinhalb Sekunden, dabei hält der neue auch nicht viel länger." Doch damit nicht genug, legte er noch ein paar deutliche Statements nach: "Ich weiß nicht, warum sie die eingeführt haben", meinte er etwa, oder: "Man rutscht nur herum."

"Mit dem neuen Reifen werden wir den Pflichtstint so kurz wie möglich halten, denn er taugt nichts", hatte der Brite ebenfalls bemängelt. Dass er all das nur als Spaß gemeint oder ganz anders gesagt hat, dürfte an Hamiltons Amnesie liegen, denn am Freitag war ihm noch viel daran gelegen, ausdrücklich klarzustellen: "Ich muss ein bisschen aufpassen, sie nicht zu sehr zu verteufeln, was ich vielleicht eh schon getan habe..."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Fotostrecke: Die hässlichsten Ideen der Formel-1-Geschichte

News

Formel-1-Gehälter 2017: Wer wie viel verdient

News

Fotostrecke: Design-Konzepte für Formel-1-Werksteams

News

Die hässlichsten Ideen der Formel-1-Historie

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung