Flavio Briatore hat angeblich keine Pläne, in die Formel 1 zurückzukehren

Formel 1 2011

— 26.05.2011

Briatore bestreitet Pläne für ein Comeback

Flavio Briatore lässt sich den Grand Prix von Monaco nicht entgehen, ist dort aber nur als Fan und nicht in einer offiziellen Funktion

Einige italienische Journalisten behaupten, dass Flavio Briatore kürzlich in Maranello war. Angeblich soll er sich dort mit Luca di Montezemolo darüber unterhalten haben, wie er Ferrari in der aktuellen Krise helfen könnte - zukünftiges Engagement als Teamchef nicht ausgeschlossen. Doch im Moment hat der Italiener keine Ambitionen auf ein Formel-1-Comeback.

"Die Formel 1 befindet sich in einer wirklich großartigen Situation, ist ein großartiger Sport und ich liebe es sehr, als großer Fan Teil der Formel 1 zu sein. Aber ich habe derzeit keine Pläne zurückzukehren", wird der ehemalige Renault-Teamchef von 'Reuters' zitiert. "Es ist viel besser, draußen zu bleiben und die Formel 1 im Fernsehen zu schauen. Dieses Jahr hatten wir fantastische Rennen. Ich genieße das sehr, es ist super."

Infolge der "Crashgate"-Manipulationsaffäre von Singapur 2008, als Nelson Piquet auf Anweisung der damaligen Renault-Chefs Flavio Briatore und Pat Symonds absichtlich in die Mauer fuhr, um Teamkollege Fernando Alonso mittels Safety-Car-Phase zum Sieg zu verhelfen, ist Briatore noch bis 2013 gesperrt. Allerdings hat er bereits im vergangenen Oktober angekündigt, dass er nach Ablauf dieser Sperre wieder im Paddock arbeiten möchte.

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Lewis Hamilton vermutet halblegalen Trick von Vettel in Austin

News

Rosbergs-Handschuhtrick: "Vergessen" es Hamilton zu sagen

News

Formel 1 Mexiko 2017: Vettel schlägt Verstappen knapp

News

TV-Programm Formel 1 Mexiko: Livestream und Live-TV

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung