Auch die Gerade vor der Zielkurve wird in Montreal zur DRS-Zone

Formel 1 2011

— 01.06.2011

Blüht in Kanada die große Überholshow?

Der Circuit Gilles Villeneuve gilt als überholfreundliche Strecke - Die zweite DRS-Zone könnte nun für eine wahre Inflation an Überholmanövern sorgen

Das aktuelle Reglement polarisiert: Auf der einen Seite stehen viele Fans, die sich seit Jahren mehr Überholmanöver wünschen und deren Hoffnungen sich bis 2011 nicht erfüllt hatten. Auf der anderen Seite findet man Motorsport-Puristen, die der Ansicht sind, dass Überholmanöver nicht durch elektronische Hilfsmittel wie den verstellbaren Heckflügel ermöglicht werden sollten, sondern durch das Können der Piloten.

Beim kommenden Rennen in Montreal werden viele Reglementkritiker vermutlich auf die Barrikaden springen, schließlich zählte der Grand Prix von Kanada schon zu Zeiten ohne Überholhilfen zu den aufregendsten Rennen mit den meisten Positionsverschiebungen. "Die Leute sind seltsam", wundert sich der kanadische Veranstalter Francois Dumontier gegenüber der 'Montreal Gazette'. "Früher haben sie sich beschwert, dass immer die gleichen Autos vorne sind, jetzt beschweren sie sich über die vielen Überholmanöver."

Womöglich gibt es in Montreal sogar einen neuen Saisonrekord an Überholmanövern, schließlich führt die FIA nun erstmals eine zweite DRS-Zone ein, in der der verstellbare Heckflügel während des Rennens benutzt werden darf. Die erste Zone befindet sich auf der Startziel-Geraden, die zweite auf der langen Geraden zwischen der Haarnadel und der Zielkurve.

"Dabei handelt es sich bereits so um einen aufregenden Abschnitt", sagt Dumontier über die Gerade, die in der Schikane mit der legendären Wall of Champions mündet, die Jahr für Jahr zahlreichen Piloten zum Verhängnis wird. "Man stelle sich diese Passage mit mehr Überholmanövern vor", freut sich der Kanadier auf den Grand Prix.

Für Dumontier zielt die Kritik der Formel-1-Puristen an den elektronischen Hilfsmitteln ins Leere, da die Königsklasse des Motorsports seiner Meinung nach auch eine wichtige Rolle für die Serienproduktion spielt: "Wir dürfen nicht vergessen, dass in der Formel 1 teilweise Technologien entwickelt werden, die wir irgendwann vielleicht in unseren eigenen Autos verwenden."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.