Spa-Francorchamps wäre einem Modell der Rotation gegenüber nicht abgeneigt

Formel 1 2011

— 06.06.2011

Rotationsprinzip mit Belgien und Frankreich?

Spa-Francorchamps könnte in Zukunft angeblich nur noch alle zwei Jahre stattfinden, abwechselnd mit einem Grand Prix von Frankreich

Im Jahr 2008 hat zum bisher letzten Mal ein Grand Prix von Frankreich in Magny-Cours stattgefunden. In der Automobilnation gibt es immer wieder Bemühungen, wieder in den Rennkalender aufgenommen zu werden, doch wirklich ernsthaft waren diese bisher nicht. Nun scheint es einen neuen Plan zu geben.

Das 'Journal du Dimanche' berichtet, dass ein etwaiger Frankreich-Grand-Prix künftig im Zweijahresrhythmus, alternierend mit Spa-Francorchamps in Belgien, ausgetragen werden könnte. "Die französischen Offiziellen haben deswegen bei mir angefragt", erklärt Andre Maes, Promoter des Belgien-Grand-Prix. "Das könnte interessant sein, daher warte ich auf weitere Neuigkeiten."

Das Modell, dass sich zwei Standorte abwechseln, ist keineswegs neu. Aktuelles Beispiel: Hockenheim- und Nürburgring wollen sich die hohen Grand-Prix-Gebühren nicht mehr jedes Jahr leisten, aber weiterhin vom Prestige der Formel 1 profitieren, also haben sie sich für das Rotationsprinzip entschieden.

Fotoquelle: Red Bull

Weitere Formel 1 Themen

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

News

Vettel-Zwischenfall: Was im TV-Bild nicht zu sehen war

News

Exklusiv: Sainz' Renault-Wechsel sorgt für Formel-1-Erdbeben

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung