Sergio Perez kann es nicht mehr erwarten, wieder in den Sauber zu klettern

Formel 1 2011

— 07.06.2011

Perez rechnet mit Montreal-Comeback

Wie es Sauber-Pilot Sergio Perez nach dem schweren Crash in Monaco geht und was ein Kanada-Comeback noch verhindern kann

Alles deutet darauf hin, dass Sergio Perez bereits in Kanada sein Comeback in der Formel 1 geben wird. Der Mexikaner hatte beim Qualifying zum Grand Prix von Monaco am Tunnel-Ausgang die Kontrolle über seinen Sauber-Boliden verloren und war in der Schikane heftig gegen die Mauer geprallt. Er zog sich dabei eine Gehirnerschütterung und eine Oberschenkel-Prellung zu und musste das Rennen am Sonntag auslassen.

Nach zwei Tagen im Krankenhaus von Monte Carlo wendet er sich nun über eine Stellungnahme bei 'Mexico Today' an die Öffentlichkeit. "Alles ist gut", sagt der ehemalige GP2-Pilot. "Ich hoffe, dass ich an diesem Wochenende in Montreal wieder fahren kann." Das liegt nun ausschließlich daran, ob er den Test der FIA besteht.

Perez für FIA-Test zuversichtlich

Perez ist jedenfalls zuversichtlich: "Ich muss nur noch die Prüfung machen und ich fühle mich für den Test hundertprozentig fit." Auch die Schmerzen geraten allmählich in den Hintergrund: "Mir geht es hervorragend. Ich hatte ein paar Schmerzen, aber die gehen jetzt auch weg und ich erhole mich sehr schnell. Der Unfall? Ich kann es kaum glauben, dass er nur ein paar Tage zurückliegt, aber ich bin jetzt sehr motiviert."

Der Sauber-Pilot weiß, dass er Glück im Unglück hatte: "Das war ein ziemlich heftiger Unfall, aber das gehört dazu und glücklicherweise ist nichts passiert. Ich habe beim Unfall das Bewusstsein verloren, aber jetzt freue ich mich schon auf das nächste Rennen." Experten rätselten anlässlich der Zeitlupen-Wiederholungen des Unfalls, warum Perez am Tunnel-Ausgang so weit nach links kam - eine Frage, die er nun beantwortet: "Ich änderte ein paar Einstellungen im Tunnel und kam dadurch sehr nahe zur Mauer. Dann kam ich auf die schmutzige Seite der Strecke und als ich bremste, verlor ich das Heck und konnte nichts mehr machen."

Woran Perez in den Sekunden vor dem Crash dachte

Doch schon in den Sekunden vor dem Aufprall dachte er laut eigenen Angaben an das Rennen am Sonntag, schließlich hatte er sich eben für das Top-10-Qualifying qualifiziert: "Ich dachte nur daran, am nächsten Tag zu fahren. Leider ist das nicht passiert, denn das wäre eine gute Gelegenheit gewesen."

Vielleicht kann er die starke Leistung aber schon bald wiederholen: "Ich freue mich auf mein nächstes Rennen. Ich freue mich darauf, einige Punkte zu holen, Punkte für das Team zu holen und einen guten Lauf zu haben. Ich bin dafür bereit."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.