Rubens Barrichello in Bahrain: 2011 würde der Brasilianer gerne darauf verzichten

Formel 1 2011

— 09.06.2011

Parr & Barrichello: Zweifel an Bahrain-Entscheidung

Williams-Vorstandschef Adam Parr und Formel-1-Pilot Rubens Barrichello äußern Zweifel am Plan, das Bahrain-Rennen noch in diesem Jahr nachzuholen

Die geplante Rückkehr der Formel 1 nach Bahrain stößt nicht überall auf ein positives Echo. Fahrer und Teams stören sich vor allem daran, dass die Rennplanung im Herbst durcheinander gebracht wird, was sich auch negativ auf das komplette Formel-1-Umfeld auswirkt. Williams-Vorstandschef Adam Parr und sein Formel-1-Pilot Rubens Barrichello sind jedenfalls nicht sonderlich begeistert davon.

"Es geht nicht darum, ob das Rennen nun doch ausgetragen wird, sondern darum, ob wir den Kalender in dieser Phase der Saison verändern wollen", wird Parr von 'Reuters' zitiert. "Wir machen uns Sorgen darüber, dass Fans, Sponsoren und Teams gewisse logistische Vorkehrungen getroffen haben, um an dem besagten Wochenende in Indien zu sein." Diese Planungen wären für die Tonne.

"Uns wurde nämlich ein Kalender vorgestellt, wonach dieser Event auf einmal am 11. Dezember stattfinden soll. Wie bringt man das den Leuten bei, die einen zweiwöchigen Indien-Urlaub gebucht haben, um den indischen Grand Prix zu besuchen?", fragt Parr und witzelt: "'Entschuldigung, ihr werdet zwar in Indien sein, aber wir halt nicht.'" Der Brite hofft auf ein Einsehen der Verantwortlichen.

"Wir haben unsere Position dargelegt. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen. Es ist einfach zu spät, um den Kalender zu verändern", meint der Vorstandsvorsitzende von Williams. Auch Barrichello kann sich nur schwer mit einem Nachholtermin für Bahrain im Herbst 2011 anfreunden. "Während der Saison hieß es, wir könnten das Rennen nach einem oder zwei Events nachholen", sagt der Brasilianer.

"Das Problem zog sich aber hin und ich hätte nicht gedacht, dass wir eine Möglichkeit haben würden, um nach Bahrain zu gehen. Es war ein Schock für mich, zu erfahren, dass wir quasi entschieden hatten, die Formel 1 dorthin zurückzubringen", gesteht Barrichello und pflichtet Parr bei: "Die Logistik ist eine schwierige Geschichte für die Teams. Ich denke allerdings, wir sind da in guten Händen."

"Die Teams haben ihre Sicht der Dinge an die FIA und Bernie weitergeleitet. Ich bin zufrieden, wie auch immer das Ergebnis aussieht", erklärt der langjährige Formel-1-Pilot. Nach aktuellem Stand der Dinge gehen die Piloten und ihre Rennställe am 30. Oktober 2011 in Bahrain an den Start, um das Saisonfinale - und die große Rennpremiere - am 11. Dezember 2011 in Indien zu absolvieren.

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.