Michael Schumacher könnte sein Comeback um zwei Jahre verlängern

Formel 1 2011

— 12.06.2011

Schumacher: Mit 45 noch im Silberpfeil?

Michael Schumacher dementiert Gerüchte, wonach er sein Comeback im Mercedes-Silberpfeil vorzeitig bis 2014 verlängern könnte, nur halbherzig

"So kann Michael Schumacher nicht abtreten", finden viele im Fahrerlager - und er wird es möglicherweise auch nicht! Denn während Mercedes auch im zweiten Jahr des neuen Silberpfeil-Werksteams noch den Anschluss an die Spitze sucht, wird hinter den Kulissen offenbar schon darüber nachgedacht, den siebenfachen Weltmeister langfristig zu binden.

"Bei Ferrari hat es für mich auch fünf Jahre gedauert, bis ich dort meinen ersten Titel gewonnen habe", wird Schumacher von der 'Bild'-Zeitung zitiert, "und Red Bull hat es auch fünf Jahre gebraucht. Warum sollten wir es dann in eineinhalb Jahren schaffen? Wir sind doch keine Magier." Das ließ prompt Spekulationen aufkommen, dass er sein Comeback langfristiger als ursprünglich geplant (bis Ende 2012) anlegen könnte.

"Schumis" starke Frauen stehen hinter ihm

Ehefrau Corinna, an diesem Wochenende wieder mit von der Partie, würde eine Vertragsverlängerung unterstützen: "Egal, was Michael macht, er hat meine volle Rückendeckung", stellt sie klar. Die zweite starke Frau an Schumachers Seite, Managerin Sabine Kehm, fügt in der 'Bild am Sonntag' an: "Können und Motivation stehen bei Michael außer Frage. Er möchte mit Mercedes etwas Großes aufbauen und er kann mit Sicherheit extrem viel dazu beitragen, dass das auch gelingt."

Nur Schumacher selbst tritt auf die Gerüchtebremse. Von einem Reporter nach dem gestrigen Qualifying auf die Medienberichte angesprochen, entgegnete der 41-Jährige süffisant: "Nur bis 2014? Ich hätte jetzt länger gedacht, aber okay. Wenn's nur 2014 ist, ist es auch okay." Nachfrage: Also ist nichts dran, Michael? "Bis jetzt nicht, nein." Was kein glasklares Dementi ist, das auch in einigen Monaten noch zwingend Bestand haben muss...

Ein paar Stunden später wurde er im Mercedes-Motorhome erneut auf das Thema Vertragsverlängerung angesprochen. Schumacher: "Ich habe schon gehört, was da in meine Kommentare hineininterpretiert wird. Das war nicht meine Absicht. Wir haben einen Dreijahresvertrag", stellte er klar, deutete aber gleichzeitig an: "Zum gegebenen Zeitpunkt werden wir uns über die Zukunft unterhalten."

Nur vier Sieger waren über 45

Sollte er wirklich Nägel mit Köpfen machen, würde Schumacher 2014 als 45-Jähriger in die Saison starten. Gelänge ihm dann auch noch ein Grand-Prix-Sieg, wäre das definitiv bemerkenswert, aber kein Novum in der Formel 1: Luigi Fagioli hat 1951 noch mit 53 Lenzen in der Königsklasse gewonnen - und auch Giuseppe Farina, Juan Manuel Fangio und Piero Taruffi waren 45 oder älter. Nur: All diese Legenden sind in den 1950er-Jahren gefahren...

Niki Lauda rät Schumacher nicht unbedingt dazu, das Comeback noch einmal zu verlängern: "Manche Teams brauchen fünf Jahre, um erfolgreich zu sein, manche sind auch schneller", räumt der Weltmeister von 1975, 1977 und 1984 in der 'Bild'-Zeitung ein, sieht aber ein entscheidendes Gegenargument: "Michael muss endlich seinen Teamkollegen Rosberg in den Griff bekommen - und dafür hat er sicher keine fünf Jahre Zeit."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.