Michael Schumacher, Ross Brawn und Nico Rosberg: Team für viele Jahre?

Formel 1 2011

— 13.06.2011

Brawn: Fahrerverträge haben "nicht Priorität"

Auch Ross Brawn dementiert die Gerüchte über eine Vertragsverlängerung mit Michael Schumacher: "Haben auf jeden Fall noch ein weiteres Jahr"

In Montreal kamen erstmals Gerüchte auf, wonach Michael Schumacher seinen Vertrag bei Mercedes vorzeitig um zwei Jahre bis Ende 2014 verlängern könnte. Frage an den siebenfachen Weltmeister: Ist da etwas dran? "Nein", stellt er bei 'RTL' klar. "Es gab überhaupt keinen Grund, irgendwelche Spekulationen anzutreiben. Es hat sich nichts geändert."

Der 42-Jährige deutet allerdings an, dass er immer noch große Lust am Rennfahren verspürt und das Projekt Mercedes auf keinen Fall für gescheitert erklären möchte. Da es als unwahrscheinlich gilt, dass der Silberpfeil schon 2012 über WM-Potenzial verfügen wird, würde eine Vertragsverlängerung logisch erscheinen. "Zur richtigen Zeit werden wir uns auch darüber unterhalten", räumt Schumacher ein, "aber im Moment macht's keinen Sinn."

Auch Teamchef Ross Brawn stellt gegenüber 'Sky' klar, dass man das Thema bisher "nicht diskutiert" habe. Der Brite stellt sich aber hinter den vor Montreal oftmals kritisierten Schumacher: "Ich bin mit unseren beiden Fahrern sehr glücklich. Das ist nicht das Problem, warum wir keine Rennen gewinnen. Wir können die feineren Punkte debattieren, wenn wir Rennen gewinnen, aber ich bin sehr glücklich mit den beiden", erklärt er.

Und weiter: "Für uns haben die Fahrerverträge im Moment ehrlich gesagt nicht Priorität, sondern für uns hat Priorität, das Auto besser zu machen. Wir haben auf jeden Fall noch ein weiteres Jahr mit Michael. Wenn wir zeigen, dass wir nächstes Jahr das Auto haben und dass wir Ergebnisse einfahren können, dann sehe ich keinen Grund, warum wir nicht weitermachen sollten. Aber im Moment gibt es keine Gespräche", so Brawn.

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Formel-1-Gehälter 2017: Wer wie viel verdient

News

Fotostrecke: Design-Konzepte für Formel-1-Werksteams

News

Flexibler Unterboden: TV-Bilder belasten Ferrari

News

Nicht um jeden Preis: Formel 1 ab 2018 nicht mehr bei RTL?

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung