Vielleicht kann Renault-Pilot Robert Kubica in Brasilien wieder am Start stehen

Formel 1 2011

— 14.06.2011

Kubica-Comeback in Brasilien?

Robert Kubica wurde erneut am rechten Arm operiert - Sein Manager Daniele Morelli schließt eine Rückkehr beim Saisonfinale in Brasilien nicht aus

Der als Gaststarter bei einer Rallye im Februar schwer verunglückte Formel-1-Fahrer Robert Kubica ist am Dienstag in Genua erneut am rechten Arm operiert worden. Durch den Eingriff soll der Arm beweglicher gemacht werden. Das berichtet die italienische Sporttageszeitung 'Gazzetta dello Sport'. Kubica absolviert zurzeit eine Reha in Genua und Viareggio.

Voraussichtlich im August soll der Pole erstmals wieder im Formel-1-Simulator sitzen. Kubicas Manager Daniele Morelli schließt nicht aus, dass Kubica beim WM-Finale 2011 am 27. November in Brasilien sein Comeback bei Renault feiert. "Der Heilungsprozess verläuft positiv. Das rechte Bein ist in Ordnung. Wenn das das Problem wäre, dann wäre Robert praktisch bereit. Das ist nicht unsere Sorge", sagt Morelli.

"Der Italien-Grand-Prix ist im September, also in drei Monaten. Wir können aber an das Saisonfinale denken. Wenn Robert erstmal im Simulator sitzt, dann wird er merken, ob er bereit für ein Comeback ist - wann und wo. Er braucht keine Stoppuhr." Die polnische Webseite 'Fakt.pl' hat erste Fotos von Kubica nach seinem schweren Unfall veröffentlicht. Der Pole geht an einer Krücke und hat eine Schiene auf seinem rechten Arm.

Renault will mit einer Entscheidung über die Fahrerpaarung für 2012 noch abwarten, bis genau gesagt werden kann, wann und ob der Pole wieder fahren kann. Witali Petrow ist für kommende Saison gesetzt. "Robert ist der Schlüssel", sagt Teamchef Eric Boullier. "Wir stehen zu 100 Prozent hinter Robert."

"Wir befinden uns mit seinem Management in Gesprächen, wie wir das am besten angehen. Es gibt nicht immer die gleichen Sorgen für alle, aber ich möchte auf Roberts Entscheidung warten. Mir wurde gesagt, dass er mit der Rehabilitation im August anfängt. Das ist spät. Wir müssen ungefähr zu dieser Zeit eine Entscheidung fällen."

Den Platz von Kubica hatte vor Saisonbeginn kurzfristig der Mönchengladbacher Nick Heidfeld übernommen, der früher gemeinsam mit dem Polen bei BMW-Sauber gefahren war. Kubica hatte am 6. Februar bei einem Rallye-Unfall in Italien erhebliche Verletzungen an der rechten Körperseite erlitten und eine große Menge Blut verloren.

Er musste mehrfach operiert werden. Die Reha des 26-Jährigen verlaufe dank seiner körperlichen Fitness allerdings besser als erwartet, sagt Morelli. Kubica könne mit der verletzten rechten Hand bereits wieder Gegenstände greifen, müsse aber noch viel Muskelkraft aufbauen.

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.