Lewis Hamilton bringt sich auf dem Transfermarkt geschickt in Position

Formel 1 2011

— 15.06.2011

Hamilton dementiert Treffen mit Red Bull nicht

Was hat es mit dem Treffen mit Christian Horner auf sich? Lewis Hamilton scheint schon jetzt in den Vertragspoker für 2013 einzusteigen...

Medienberichten zufolge soll sich Lewis Hamilton am Samstagabend in Montreal mit Red-Bull-Teamchef Christian Horner getroffen haben. Laut Red-Bull-Quellen war das Treffen rein "geselliger" Natur, doch bestätigt scheint inzwischen, dass es stattgefunden hat. Das dementiert nicht einmal Hamilton selbst.

"Ich kenne alle Teamchefs und viele Leute bei den Teams", wird der McLaren-Pilot von 'Autosport' zitiert. "Ich rede ständig mit Stefano Domenicali und Norbert Haug und Christian kenne ich auch. Als ich von der Formel 3 in die GP2 gewechselt bin, habe ich mich mit ihm getroffen, als er noch das Red-Bull-Team in der Formel 3000 war. Aber ich kenne sie alle, also rede ich an so einem Wochenende mit vielen Leuten."

Nicht verraten möchte der 26-Jährige freilich, worüber er mit Horner gesprochen hat. Interessant: Viele Zeichen bei Red Bull deuten darauf hin, dass der Vertrag von Mark Webber um ein weiteres Jahr bis Ende 2012 verlängert werden soll - und Ende 2012 läuft auch Hamiltons aktueller Fünfjahresdeal mit McLaren aus, der Ende 2007 unterschrieben wurde. Den nächsten Vertrag soll sein neuer Manager Simon Fuller für ihn aushandeln.

Dessen Auftrag lautet, erstens möglichst viele Millionen zu lukrieren und Hamilton wenn möglich auch in den USA bekannter zu machen - und zweitens das bestmögliche Cockpit zu suchen. Das wäre im Moment Red Bull. Doch möglicherweise wird die Karte Red Bull auch nur gezielt gespielt, um den Marktwert für die Verhandlungen mit McLaren in die Höhe zu treiben. Hamilton betont nämlich: "Ich bin sehr glücklich, ein Teil von McLaren zu sein."

"Es ist eines der besten Teams mit großer Geschichte", erklärt er, "und jetzt haben wir ein Auto, das gewinnen kann, wie mein Teamkollege am Wochenende bewiesen hat. Wir sind das einzige andere Team, das dieses Jahr Grands Prix gewonnen hat, insofern sehe ich keinen Grund zu wechseln, solange wir das konkurrenzfähigste Auto haben. Solange wir ein Auto haben, das den Job machen kann, sehe ich keinen Grund dafür."

Fotoquelle: Getty

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.