Kolles' Team hat in Kanada Marussia-Virgin in der Konstrukteurs-WM überholt

Formel 1 2011

— 17.06.2011

Kolles: "Die Zeit zeigt, wer recht und wer unrecht hatte"

HRT-Teamchef Colin Kolles im Interview: Wie der Sprung nach vorne gelang, wie er mit Kritikern umgeht und wann die Windkanal-Zusammenarbeit mit Mercedes beginnt

HRT-Teamchef Colin Kolles durfte in Montreal endlich jubeln. Mit Platz 13 durch Tonio Liuzzi erreichte der finanzschwache Rennstall das beste Ergebnis in der noch jungen Teamgeschichte. Das groe Update - Herzstck ist der abgasangeblasene Diffusor - verfehlte seine Wirkung nicht, das wechselhafte Wetter tat ihr briges. Im Interview spricht Kolles ber das Kanada-Wochenende, seinen Umgang mit Kritik und die Zukunftsperspektiven seines Rennstalls.

Frage: "Colin, wie du nach dem Qualifying am Samstag prognostiziert hattest, war der Grand Prix von Kanada ein verrcktes Rennen."
Colin Kolles: "Ja, wie prognostiziert war es ein verrcktes Rennen mit einem guten Ende fr uns."

Frage: "War der Kanada-Grand-Prix das bisher beste Rennen eures Teams? Wie hat das Team auf das beste Resultat in der Teamgeschichte reagiert?"
Kolles: "Ja, der Grand Prix von Kanada brachte das beste Resultat in der Teamgeschichte. Das ist das Ergebnis der harten Arbeit der Leute im Team. Wir werden weiterhin hart arbeiten und hoffen, dass wir uns verbessern knnen und bessere Resultate erreichen werden."

Frage: "Das Team hat einen Schritt vorwrts gemacht und wchst immer mehr zusammen."
Kolles: "Das Team ist fr sich ein sehr starkes Team, mit vielen hingebungsvollen Menschen, die 100 Prozent geben und sehr hart arbeiten. Wir sind ein kleines, aber sehr effizientes Team."

Frage: "HRT wurde zu Saisonbeginn hart kritisiert. Hast du dem viel Aufmerksamkeit gewidmet oder hattest du das Gefhl, dass das Team mit etwas Zeit den Kritikern von selbst antworten wrde?"
Kolles: "Mit der Zeit zeigt sich immer, wer recht und wer unrecht hatte. Natrlich kann man immer Dinge verbessern und Kritik ist auch in Ordnung, solange die Leute wissen, worber sie sprechen."

Frage: "Was war der Schlssel zu den Fortschritten von HRT?"
Kolles: "Ohne Zweifel waren es die stndige harte Arbeit und die Hingabe von jedem Teammitglied."

Frage: "Hast du das Gefhl, dass es bei HRT mehr Druck als bei anderen Teams gibt?"
Kolles: "Das ist immer relativ. Manche Leute spren Druck, andere nicht. Fakt ist aber, dass man jeden Tag pushen muss."

Frage: "Wann wird das Windkanal-Programm starten?"
Kolles: "Im Juli im Mercedes-Windkanal."

Frage: "Konzentriert ihr euch bei diesem Programm bereits auf das Auto fr 2012?"
Kolles: "Wir werden sehr bald zum 2012er-Auto wechseln."

Frage: "Welche Qualitten bringen die beiden Fahrer ins Team?"
Kolles: "Sie tragen sehr viel zum Team bei, aber wenn ich die grten Tugenden von Tonio und Narain herausstreichen msste, dann wrde ich sagen Geschwindigkeit und Erfahrung."

Frage: "Was ist das Ziel des Teams fr die nchsten paar Rennen?"
Kolles: "Diese Saison liegen noch viele Rennen vor uns. Wir wollen unsere Resultate verbessern und unser Ziel erreichen, Zehnter in der Konstrukteurs-WM zu werden."

Fotoquelle: HRT

Weitere Formel 1 Themen

News

Die Formel-1-Karriere des Felipe Massa

News

Red-Bull-Junioren in der Formel 1

News

Sauber-Prsentationen seit 2000

News

Triumphe & Tragdien in Italien

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen