Prangt das Renault-Logo künftig auf den Autos eines weiteren Teams?

Formel 1 2011

— 28.06.2011

Red Bull auch in Zukunft mit Renault-Motoren?

Im Weltmeisterteam stehen die Anzeichen auf Vertragsverlängerung mit dem aktuellen Motorenpartner - Beliefert Renault künftig vier Teams?

In der Formel 1 kommen aber der Saison 2014 V6-Motoren mit 1,6 Litern Hubraum zum Einsatz. Was die Weltmeistermannschaft von Red Bull betrifft, so sieht derzeit alles danach aus, dass das Team auch unter der neuen Motorenformel seine Aggregate von Renault beziehen wird.

Der aktuelle Vertrag mit dem französischen Motorenpartner läuft noch bis Ende der Saison 2012. Wie aus dem Umfeld von Red Bull zu hören ist, befand man sich bereits vor der Bekanntgabe der neuen Motorenformel durch die FIA in puncto Vertragsverlängerung im fortgeschrittenen Stadium.

"Unser Ziel ist es seit jeher, mit einem großen Hersteller zusammen zu arbeiten", wird Red-Bull-Besitzer Dietrich Mateschitz von 'Autosport' zitiert. "Renault bleibt bezüglich eines Deals für 2013 und darüber hinaus unser erster Ansprechpartner."

Der Berater des Teams, Helmut Marko, ergänzt: "Die Verhandlungen mit Renault sind weit fortgeschritten." Mehr noch: "Unser Plan war es, einen 1,6-Liter-Vierzylinder von Renault einzusetzen, bevor die neue Motorenformel verkündet wurde", verrät der Österreicher.

Vor dem Hintergrund der neuen Situation, wonach ab der Saison 2014 nicht Vier- sondern Sechszylinder-Triebwerke vorgeschrieben sein werden, gibt Marko zu Protokoll: "Was den V6 betrifft, so haben wir bereits positive Signale seitens Renault erhalten. Die Details müssen wir aber noch besprechen." Derweil plant Renault offenbar, künftig ein viertes Team mit Motoren zu beliefern. Derzeit beziehen Red Bull, Lotus sowie das Werksteam der Franzosen selbst die Aggregate aus Viry-Chatillon.

Wiederbelebung einer erfolgreichen Partnerschaft?

Als Favorit für den möglicherweise hinzukommenden Partner gilt Williams. Das Team rund um Rollstuhlgeneral Frank Williams, das mittlerweile in Grove beheimatet ist, arbeitete in der Vergangenheit bereits erfolgreich mit Renault zusammen. Zwischen 1991 und 1997 gewann die britisch-französische Kombination nicht weniger als vier Fahrer- und fünf Konstrukteurs-WM-Titel.

Nach Informationen von 'Autosport' schwebt Renault für die Zukunft offenbar der Aufbau eines zweiten Werksteams vor. Demnach gelten Lotus und Williams als die wahrscheinlichsten Kandidaten.

Fotoquelle: Renault

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.