Colin Kolles wird HRT voraussichtlich noch diesen Sommer verlassen

Formel 1 2011

— 29.06.2011

Kolles: Abschied von HRT, künftig bei Williams?

Im Zuge der aktuell laufenden Personalumstrukturierung könnte Colin Kolles zu Williams wechseln - Abschied von HRT angeblich beschlossene Sache

Beim kleinsten Team der Formel 1, dem spanischen HRT-Rennstall, zeichnet sich laut Informationen von 'Motorsport-Total.com' ein Wechsel auf Führungsebene ab. Demnach steht der deutsche Teamchef Colin Kolles unmittelbar vor seinem Abschied und vor dem Wechsel zu einem neuen Arbeitgeber.

Kolles selbst möchte sich zu den Gerüchten im Moment nicht äußern, doch aus gut unterrichteten Kreisen heißt es, dass seine Entscheidung bereits feststehen soll. Wann HRT die Neuigkeit kommunizieren wird, ist nicht bekannt, gerechnet wird aber mit einer offiziellen Bestätigung in den nächsten Wochen. Nachfolger als Teamchef soll vorerst Eigentümer Jose Ramon Carabante oder dessen Sohn Jose und nicht Technikchef Geoff Willis werden.

Für HRT bedeutet die Trennung von Kolles einen herben Rückschlag, war es doch der 43-Jährige, der das damals marode Campos-Projekt in einer Last-Minute-Rettungsaktion wie durch ein Wunder in Bahrain 2010 an den Start gebracht hat. HRT ist zwar offiziell ein spanisches Team, doch mangels einer eigenen Infrastruktur wird der Rennbetrieb derzeit von der Kolles-Niederlassung in Greding aus gemanagt. HRT liegt im Moment vor Marussia-Virgin auf Platz elf der Konstrukteurs-WM.

Kolles' künftiger Arbeitgeber könnte übrigens Frank Williams heißen. Den scheidenden HRT-Teamchef und den britischen Rennstall verbinden bereits seit einiger Zeit gute Kontakte. So hält Williams-Teilhaber Toto Wolff schon seit langem große Stücke auf den Deutschen. Zudem hat Kolles mit dem damaligen Porsche-Entwicklungsvorstand Wolfgang Dürheimer den KERS-Deal zwischen Williams und Porsche für den 911 GT3 R Hybrid vermittelt.

Vorerst nur spekuliert werden kann im Moment darüber, welche Position Kolles bei Williams bekleiden würde. Wie lange Frank Williams (69) noch Teamchef bleibt, ist ungewiss, aber de facto kümmert sich ohnehin schon jetzt Vorstandsdirektor Adam Parr um das Tagesgeschäft. Ob eine "Doppelsitze" Parr/Kolles funktionieren würde, sei dahingestellt. Ein Insider sagt aber: "Ich glaube, dass Kolles ganz hervorragend zu Williams passen würde."

Fotoquelle: HRT

Weitere Formel 1 Themen

News

Formel-1-Gehälter 2017: Wer wie viel verdient

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Testauftakt in der Chronologie

News

Formel-1-Live-Ticker: Mercedes mit erster Rennsimulation!

News

Formel-1-Live-Ticker: Erstes größeres Problem bei Ferrari?

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung