Der Nürburgring war zuletzt 2009 Austragungsort des deutschen Grand Prix'

Formel 1 2011

— 17.07.2011

Grand Prix auf dem Nürburgring vor dem Aus?

Rot-Grün will in Zukunft keine Zuschüsse an den Nürburgring zahlen - 2011 könnte der vorerst letzte Grand Prix in der Eifel stattfinden

Dem Nürburgring droht als Austragungsort des Großen Preises von Deutschland nach dem Rennen am kommenden Wochenende das Aus. Die Rot-Grüne Landesregierung will den Geldhahn für die Rennstrecke in Zukunft zudrehen. Der Formel-1-Grand-Prix verursacht seit Jahren hohe Verluste, für den überwiegend die Steuerzahler aufkommen müssen. In den vergangenen acht Jahren belaufen sich die Verluste auf 55 Millionen Euro.

Wenn es nach der rheinland-pfälzischen Regierung, soll damit jetzt Schluss sein. "Bis 2016 gibt es genau ein Formel 1-Rennen mit finanzieller Unterstützung des Landes - und das ist 2011. Punkt", sagte die Wirtschaftsministerin Eveline Lemke von den Grünen gegenüber dem 'Handelsblatt'.

13,5 Millionen Euro "Strukturhilfe"

Die Nürburgring GmbH gehört zu 90 Prozent dem Bundesland und zu zehn Prozent dem Landkreis Ahrweiler. Auch in diesem Jahr rechnet man mit roten Zahlen. Ministerpräsident Kurt Beck (SPD), dessen Partei bis zum vergangenen Mai noch ohne die Grünen in Rheinland-Pfalz regierte, hat für die diesjährige Austragung 13,5 Millionen Euro im Haushalt veranschlagt und als "Strukturhilfe" ausgewiesen.

Für das Rennen der Königsklasse muss die Nürburgring GmbH jährlich zirka 20 Millionen Euro Antrittsgebühr zahlen. Dieser Betrag ist verantwortlich für das Minus der Gesellschaft und soll in Zukunft nicht mit Steuergeldern beglichen werden.

"Das Land kann kein Geld nachschießen"

"Im Koalitionsvertrag ist klar festgehalten, dass die Zuschüsse zurückgefahren werden. Da lassen wir auch nicht mit uns verhandeln", erklärt Lemke. "Das Land kann nicht immer weiter Geld nachschießen. Der Deckel ist drauf, es geht künftig nichts mehr in den Nürburgring rein."

Seit 2008 wird der Große Preis von Deutschland im Wechsel mit dem Hockenheimring ausgetragen. Hockenheim hat mit Bernie Ecclestone noch einen gültigen Vertrag für die Austragung der Rennen in den Jahren 2012, 2014 und 2016. Für die Jahre 2013 und 2015 besteht über die Ausrichtung eines Grand-Prix in Deutschland noch kein gültiger Kontrakt. Unter Umständen wird am kommenden Wochenende der vorerst letzte Grand Prix in der Eifel ausgetragen.

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.