Lewis Hamilton hätte nicht damit gerechnet, in der ersten Reihe zu stehen

Formel 1 2011

— 23.07.2011

Hamilton strahlt: "Mein bestes Qualifying"

Lewis Hamilton kann gar nicht glauben, dass er am Nürburgring in der ersten Reihe steht, und schwärmt über die vielleicht beste Runde seines Lebens

Schon nach seiner überraschenden Bestzeit in Q2 wähnte sich Lewis Hamilton am Limit, doch im ersten Q3-Run konnte er sich noch einmal steigern - und mit seiner finalen Attacke steigerte er sich noch einmal um vier Zehntelsekunden! Mit dem zweiten Platz im Nürburgring-Qualifying hätte der McLaren-Pilot nach dem Freitagstraining noch nicht gerechnet. Umso größer ist nun seine Freude.

Frage: "Lewis, du hast die Pole-Position nur um fünf Hundertstelsekunden verfehlt, und zwar nach einer Runde, die du als fast perfekt bezeichnest."
Lewis Hamilton: "Zunächst mal riesige Gratulation an mein Team. Eine fantastische Leistung. Wir hatten dieses Wochenende einige neue Upgrades und noch am Wochenende und während der gesamten Woche gab es Anstrengungen, weitere Upgrades zu bringen und einige unserer Motorenmodi zu verbessern, was enorm geholfen hat."

Schwärmen in den höchsten Tönen

"Wir haben definitiv unterschätzt, wie gut das Auto mit wenig Benzin ist, aber es fühlte sich fantastisch an und die Runde ist einfach wunderschön geflossen und war eine der glücklichsten und befriedigendsten Runden, die ich je hatte. Sie fühlte sich einfach unglaublich an. Wir sind nicht weit von ihnen weg. Das ist ein guter Schritt für uns."

Frage: "Du sagst, dass die Upgrades funktionieren, aber wie groß ist die Überraschung, in der ersten Reihe zu stehen? Vor dem Wochenende hast du gesagt, dass du optimistisch bist, aber das muss deine wildesten Erwartungen übertreffen, oder?"
Hamilton: "Das stimmt, absolut. Ich hätte nicht damit gerechnet, dass sich das Auto so großartig anfühlen würde."

"Wir haben mit dem Setup eine wirklich gute Balance gefunden, aber wir waren schon vor dem Wochenende guter Dinge, dass wir aufgrund der Regeländerungen konkurrenzfähiger sein würden. Aber niemand im Team hätte zu träumen gewagt, dass wir so nahe an die Red Bulls heranfahren und sie sogar splitten können. Das ist fantastisch, fantastische Arbeit von den Jungs und ich bin wirklich glücklich, dass ich heute für sie hier sein darf."

Frage: "Gestern hast du gesagt, dass du keine Chance auf die Pole-Position siehst. Da musst du jetzt aber ziemlich überrascht sein..."
Hamilton: "Ja. Als ich vor Q3 im Auto saß, dachte ich schon, dass mir das auf den Kopf fallen könnte, aber das hätte mir nichts ausgemacht! Wir hätten ehrlich nie geglaubt, dass wir auch nur in die Nähe dieser Region kommen könnten."

"Ich weiß nicht, was mit Jenson passiert ist. Im Vergleich zu den anderen hatten wir zu wenig Anpressdruck-Grip. Ich weiß nicht, ob es am Wechsel der Reifen lag, aber wichtig war, dass wir immer weiter versucht haben, das Auto feinzutunen und da und dort Kleinigkeiten zu finden, obwohl wir nicht die Schnellsten waren. Das ist uns gelungen. Wir haben einiges verändert und das Auto fühlte sich fantastisch an, wirklich fantastisch."

"Das Qualifying ist der aufregendste Teil des Wochenendes, daher war ich enorm aufgeregt und guter Dinge, bevor es losging. Aber sobald ich sah, dass wir tatsächlich konkurrenzfähig sind, fühlte ich mich nur noch großartig. Ich würde sagen, dass das auf jeden Fall mein bestes Qualifying war, zumindest in diesem Jahr. Meine erste Q3-Runde war fantastisch und die letzte war dann noch einmal um ein ganzes Stück besser. Als ich über die Linie fuhr, fühlte sich das extrem befriedigend an."

Zwischengas-Mappings helfen McLaren

Frage: "Du hast schon gestern gesagt, dass eure Longruns hier besser sind als in Silverstone."
Hamilton: "Ja. In Silverstone litten wir ziemlich stark unter den Regeländerungen. Die haben uns massiv betroffen - am Kurveneingang, Stabilität und so weiter. Der ganze Anpressdruck und der ganze Grip hatten sich aus dem gewohnten Fenster entwickelt. Also hat uns das auf dem falschen Fuß erwischt und dagegen konnten wir nichts unternehmen."

"Aber vor diesem Wochenende haben die Regeländerungen wieder alles viel besser gemacht. Es scheint, dass die Ferraris und Red Bulls davon nicht sonderlich betroffen sind, aber uns hat es ermöglicht, wieder in den Kampf aufzuschließen, und das fühlt sich großartig an."

Frage: "Hast du auch überlegt, zwei gezeitete Runde mit einem Reifensatz zu fahren?"
Hamilton: "Nein. Wir haben in der Vergangenheit interessante Erfahrungen gemacht, als wir so etwas versucht haben, aber es hat uns nie etwas gebracht, also zogen wir lieber für jede Runde frische Reifen auf. Das hat gut funktioniert, also gab es keinen Bedarf, noch einmal mit dem gleichen Satz zu fahren."

Frage: "Heute strahlst du endlich mal wieder..."
Hamilton: "Ich bin ehrlich gesagt sprachlos. Es fühlte sich wirklich angenehm an. In der ersten Runde von Q3 schon am Limit zu sein, aber dann noch einmal zulegen zu können, ist unheimlich schwierig. Ich hätte geglaubt, dass ich vielleicht noch ein Zehntel finden kann, aber es waren dann vier, wenn ich mich nicht irre! Ich weiß nicht, wo ich diese Zeit gefunden habe."

"Die Runde war erstaunlich. Habt ihr sie gesehen? Ich glaube, ich muss mir die Onboard-Aufnahme davon ansehen. Perfekter hätte ich es nicht hinkriegen können. Es war eine meiner besten Runden in einem Rennauto."

Frage: "Eine abgefahrene Runde, wie du am Boxenfunk gesagt hast..."
Hamilton: "Es war wirklich eine abgefahrene Runde, ja, erstaunlich. Sie hat sich fantastisch angefühlt. Ein zweiter Platz hat sich in meinem ganzen Leben noch nie so toll angefühlt wie heute! Die Jungs im Team haben unglaublich hart gearbeitet, nachdem sie zuletzt hart kritisiert wurden - auch von mir."

Mehr Benzin als die Konkurrenz?

"Gestern schienen wir die Pace noch nicht zu haben, aber offensichtlich waren wir im Training schwerer betankt als die anderen, denn wir nahmen Benzin raus und auf einmal waren wir dran. Das war eine Riesenüberraschung, ein erstaunliches Gefühl. Meine Runde war außergewöhnlich gut. Ich hätte geglaubt, dass wir Fünfter werden können, vielleicht mit Glück Vierter. Jetzt Zweiter zu sein, nur ein paar Hundertstel hinter Mark, das ist fantastisch."

Frage: "Gestern hast du noch gesagt, dass Ferrari schneller ist als McLaren, dass du aber nie aufgibst. Wie erklärst du dir den Sprung von gestern auf heute?"
Hamilton: "Gestern waren wir einfach nicht schnell genug. Wir hatten einige Upgrades, aber wir hätten nie damit gerechnet, auch nur in ihre Nähe zu kommen. Unsere wahre Pace fühlte sich einfach langsamer an."

"Ich weiß nicht warum, aber heute bekamen wir das Auto durch kleine Änderungen besser hin. Keine Ahnung, wo die Zeit herkommt. Ich weiß auch nicht, was mit Jenson los war, aber es war wirklich nicht leicht, so weit nach vorne zu fahren. Fantastisch, die Red Bulls zu splitten, und noch besser, vor den Ferraris zu stehen. Da irre ich mich gerne!"

Frage: "Kann es morgen so weitergehen? Wird es ein einfaches oder ein schwieriges Rennen?"
Hamilton: "Es wird definitiv schwierig, aber ich glaube, dass wir mitkämpfen können. Unsere Ausgangsposition ist besser als erwartet. Die Longrun-Pace der Red Bulls hat ein bisschen besser ausgesehen als unsere, aber so langsam frage ich mich, ob wir im Training vielleicht mit mehr Benzin gefahren sind. Wir sind mit gleich viel wie immer gefahren, aber vielleicht waren die anderen leichter. Ich kann nicht glauben, dass wir die Red Bulls gesplittet haben."

Frage: "Das Wetter kann hier unberechenbar sein. Spielt dir das in die Hände?"
Hamilton: "Ich liebe das Wetter hier. Der Nürburgring ist eine meiner Lieblingsstrecken, auch wegen des ständig wechselnden Wetters. Seit ich in der Formel 3 hier gefahren bin, hat es fast immer irgendwann geregnet. Es ist eine der Strecken, wo das Wasser in einer Kurve stehen kann, aber woanders ist es trocken. Wunderschön."

"Ich bin optimistisch für morgen, aber nach dieser Aufregung müssen wir uns erstmal abkühlen und auf morgen konzentrieren. Morgen ist ein langer, langer Tag. Es wird sehr schwierig, mit den beiden Red Bulls und Ferrari zu konkurrieren, aber wir werden unser Bestes geben und schauen, was dann dabei rauskommt."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.