Nico Rosberg erlebte ein Rennen voller Zweikämpfe

Formel 1 2011

— 24.07.2011

Mercedes punktet beim Heimrennen mit beiden Fahrern

Die Mercedes-Piloten Nico Rosberg und Michael Schumacher beendeten ihr Heimrennen auf dem kalten Nürburgring auf den Plätzen sieben und acht

Das Heimrennen auf dem Nürburgring wurde beiden Lokalmatadoren im Mercedes-Team am Sonntag mit Punkten versüßt. Nico Rosberg belegte beim Großen Preis von Deutschland den siebten Rang. Michael Schumacher wurde trotz eines Drehers auf der abseits der Ideallinie teilweise noch feuchten Strecke Achter. Der Dreher in Runde 23 kostete ihn über 15 Sekunden.

"Ich hatte einen guten Start, konnte in der ersten Runde einige Positionen gutmachen und lag auf Platz fünf", so Rosberg. "Das Setup war heute nicht perfekt, das Auto arbeitete nicht so gut wie im Qualifying. Ich hatte ein gutes Duell mit Felipe Massa, aber obwohl ich hart gepusht habe, war ich nicht in der Lage, ihn hinter mir zu halten."

"Der siebte Platz ist okay, aber wir wissen, dass noch viel Arbeit vor uns liegt, um im Rennen das Maximum aus unseren Updates herauszuholen. Ich bin überzeugt, dass wir das schaffen werden, denn ich habe mit meinen Ingenieuren und meinen Jungs in der Garage ein großartiges Team hinter mir. Wir werden sehen, was beim kommenden Rennen in Ungarn passiert."

"Es war ein spannendes Rennen mit sehr viel Action, sowohl für die Zuschauer als auch für die Fahrer", so Schumacher. "Ich hoffe, dass jeder auf der Tribüne seinen Spaß hatte und für die kalten Temperaturen entschädigt wurde. Mein Dreher kam völlig überraschend, allerdings ist diese Stelle bei feuchten Bedingungen dafür prädestiniert, auch wenn es heute gar nicht so feucht war."

"Dadurch habe ich einige Positionen verloren, was schade ist. Gegen Ende wäre Regen hilfreich gewesen, aber die Chancen waren gering und deshalb habe ich auch nicht darauf gezählt. Alles in allem bin ich mit dem Rennverlauf zufrieden. Wir haben eine kleine Verbesserung gezeigt, umso mehr freue ich mich auf Ungarn."

"Zu Beginn des Rennens hat es für uns ganz gut ausgesehen", analysiert Teamchef Ross Brawn. "Nico lag sehr stark in den Top-6 und es sah danach aus, als könnte er dort das Rennen beenden. Allerdings war die Pace im dritten Stint nicht so gut, was ihn Positionen gekostet hat. Michael scheint in Kurve zehn auf eine feuchte Stelle gekommen zu sein, wodurch er sich drehte."

"Danach zeigte er eine starke Aufholjagd und beendete das Rennen zehn Sekunden hinter Nico. Wir sahen heute einige gute Kämpfe auf der Strecke, unsere Fahrer waren ebenfalls in ein paar involviert und konnten dabei ein paar weitere Punkte für die Weltmeisterschaft sichern."

"Zumindest haben wir mit den Plätzen sieben und acht für Nico und Michael Punkte geholt", so Sportchef Norbert Haug. "Unser Renntempo war auch dadurch beeinflusst, dass Nico und Michael für recht lange Zeit Benzin sparen mussten. Zu Beginn sah unser Speed im Vergleich zu den drei Top-Teams besser aus als nach dem ersten Renndrittel."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.