Jean Alesi ist stolz, dass Renault bisher in jedem Rennen punkten konnte

Formel 1 2011

— 26.07.2011

Alesi: "Petrow ist ein großer Kämpfer"

Der Lotus-Markenbotschafter Jean Alesi hat viel Lob für Witali Petrow übrig und hofft für Ungarn auf Verbesserungen am Renault

Ex-Formel-1-Fahrer und Markenbotschafter der Lotus-Gruppe Jean Alesi hat das Rennen am Nürburgring mit viel Freude erlebt. Für das Renault-Team sprang mit Position zehn lediglich ein WM-Punkt heraus, dennoch lobt Alesi die Entwicklung von Witali Petrow. Zudem stellt der Franzose für Budapest neue Teile in Aussicht, die den Abstand zur Spitze verringern sollen.

Frage: "Hat dich das Rennen am Nürburgring begeistert?"
Jean Alesi: "Ja, vom Anfang bis zum Ende! Von der ersten Runde bis zur letzten war der Deutschland Grand Prix angespannt und unvorhersehbar. Es war sehr eng und bis zu den letzten Runden nicht klar, dass Lewis Hamilton gewinnt. Es war ein großartiges Rennen."

Frage: "Renault hat am Nürburgring durch Petrows zehnten Platz einen Punkt geholt. Aber es scheint, als ob das Team um seine Position im Mittelfeld kämpfen muss. Ist das Grund zur Sorge?"
Alesi: "Das Team arbeite sehr hart daran, Lösungen zu finden. Wir alle wollen bessere Resultate und haben größere Ambitionen als einen zehnten Platz."

"Ja, es ist ein WM-Punkt und wir können stolz darauf sein, bei jedem Rennen gepunktet zu haben, aber wir können es viel besser. Das Team arbeitet an Updates, die in Ungarn am Auto sein sollten. Ich hoffe, dass diese Teile funktionieren werden, damit wir Mercedes im Griff haben und sie in der Meisterschaft wieder überholen können. Zudem müssen wir verstehen, warum Force India am Nürburgring schneller war als wir, weil wir unbedingt vor ihnen liegen sollten."

Frage: "Nick Heidfeld hatte einen ziemlich heftigen Abflug, als Sebastien Buemi ihn neben die Strecke geschoben hat vor der Schikane in Runde zehn. Nick konnte nichts mehr machen, oder?"
Alesi: "Es sah im Fernseher sehr spektakulär aus. Wir sind froh, dass Nick sich nichts getan hat. Es ist nicht das schönste Gefühl, wenn man durch die Luft fliegt, aber glücklicherweise gab es genug Kies in der Auslaufzone, der seine Aufgabe erfüllt hat. Buemi muss Nick gesehen haben. Er hat ihm keinen Platz gelassen. Ohne Zweifel, Nick war ein unschuldiges Opfer."

Frage: "Witali hat eine tapfere Leistung abgegeben. Wie beurteilst du sein defensives Verhalten gegen Leute wie Jenson Button und Michael Schumacher?"
Alesi: "Witali erweist sich als großartiger Kämpfer, der nicht aufgibt. Er kann sich sehr breit machen, fährt aber dennoch sehr fair. Ich denke, er tat gut daran, solange wie möglich vorne zu bleiben und er hat wahrscheinlich das Beste aus seinen Möglichkeiten gemacht."

Frage: " Die kühlen Streckentemperaturen am Nürburgring haben McLaren und Ferrari offensichtlich besser gelegen als Red Bull und Renault. Wird Red Bull in Ungarn wieder an die Spitze zurückkehren und werden diese Bedingungen Renault liegen?"
Alesi: "Ich denke, dass sich etwas verändert hat, nicht für Red Bull, sondern für Ferrari und McLaren. Beide haben einen Sprung nach vorne gemacht. Red Bull hat nun Nachholbedarf.

"Die Temperaturen am Wochenende schienen nicht allzu störend für Renault zu sein, die sich als Neunter und Elfter qualifiziert haben. Ich denke es ist klar, dass wir zu unseren Wettbewerbern etwas Boden verloren haben. Wir benötigen schnell einige neue Teile an unserem Auto, die unsere Performance steigern, damit wir zurückschlagen können."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Fotostrecke: Die hässlichsten Ideen der Formel-1-Geschichte

News

Formel-1-Gehälter 2017: Wer wie viel verdient

News

Die hässlichsten Ideen der Formel-1-Historie

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung