Für Ferrari-Teamchef Domenicali ist Fernando Alonso derzeit die Nummer eins

Formel 1 2011

— 06.08.2011

Domenicali: "Alonso ist der beste Fahrer"

Ferrari-Teamchef Stefano Domenicali bezeichnet Fernando Alonso als den besseren Fahrer im Vergleich zu Michael Schumacher und stärkt Felipe Massa den Rücken

Ferrari-Teamchef Stefano Domenicali macht anlässlich des "Wrooom"-Sommer-Events im italienischen Madonna di Campiglio keinen Hehl daraus, wer seiner Meinung nach der beste aktuelle Pilot der Königsklasse ist. "Für mich ist Fernando derzeit die Nummer eins in der Formel 1", stellt der Italiener klar.

Mehr noch: Der Spanier stellt nach Meinung des Teamchefs der Roten auch deren langjähriges Zugpferd, Rekordweltmeister Michael Schumacher, in den Schatten. "Ich sehe in Fernando viele Parallelen zu Michael, der für uns Geschichte geschrieben hat", sagt Domenicali und fügt an: "In einigen Bereichen ist Fernando sogar besser."

Seine These untermauert der Ferrari-Boss damit, dass sich Alonso schneller ins Team eingelebt habe als Schumacher seinerzeit und dieses auch schneller auf seine Seite gezogen habe. "Wenn ich an das Tempo denke, mit dem sich Fernando bei uns integriert hat und auch daran, nach welch kurzer Zeit er die Führungsrolle übernommen hat, kann ich nur sagen, dass er deutlich schneller war als Michael."

Rückendeckung für Massa

Doch nicht nur Alonso kommt bei seinem Boss ausgesprochen gut weg. Auch dessen Teamkollege Felipe Massa erfährt seitens Domenicali ausdrückliches Lob für seine jüngsten Leistungen. "Man konnte deutlich erkennen, dass sich Felipe bei den vergangenen drei Rennen enorm gesteigert hat. Ich bin mir sicher, er wird dieses Tendenz in der zweiten Hälfte des Jahres aufrecht erhalten können", so der Italiener.

Die Stärken des Brasilianers sieht der Teamchef der Scuderia vor allem im Qualifying. "Felipe ist auf eine Runde gesehen sehr schnell", sagt er und ergänzt eine der Schwächen Massas: "Lediglich was die Konstanz im Rennen betrifft, kann er meiner Meinung nach noch zulegen."

Als Teamkollege von Alonso hätte jedoch kein Fahrer ein einfaches Dasein, weshalb sich Domenicali von Massa wünscht, dass dieser den zweifachen Weltmeister an seiner Seite "als Motivation und nicht als Entschuldigung sieht". Unterm Strich ist eine gute Performance Massas nach Aussage des Ferrari-Teamchefs für die Scuderia ein wesentlicher Bestandteil: "Für uns ist es ganz entscheidend, dass Felipe auf der Höhe des Geschehens mitfährt, schließlich ist er noch für mindestens eineinhalb Jahre einer unserer Fahrer."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Fotostrecke: Die hässlichsten Ideen der Formel-1-Geschichte

News

Formel-1-Gehälter 2017: Wer wie viel verdient

News

Fotostrecke: Design-Konzepte für Formel-1-Werksteams

News

Die hässlichsten Ideen der Formel-1-Historie

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung