Genauere Regelformulierungen sollen es den Teams schwerer machen

Formel 1 2011

— 07.08.2011

FIA fordert genaueres Reglement

Die Entscheidungen der FIA sind in diesem Jahr besonders umstritten: Präsident Jean Todt fordert genauere Regeln, um Diskussionen zu vermeiden

Die FIA hat in diesem Jahr reichlich zu tun. Nach dem Doppeldiffusor und dem F-Schacht in der Vergangenheit ist dieses Jahr der angeblasene Diffusor das zweifelhafte Hilfsmittel der Konstrukteure. Das Thema gipfelte beim Rennen in Silverstone in einem Chaos. Zwischenzeitlich wusste keiner, was man nun fahren darf oder nicht. Nach einem Rennen wurde das Verbot wieder aufgehoben. Aber ab Saisonende ist Zwischengas definitiv verboten.

FIA-Präsident Jean Todt schmeckte die ganze Diskussion verständlicherweise nicht. "Die Teams interpretieren die Regeln auf solch bizarre Weise, dass sie das Reglement brechen", kritisiert der ehemalige Ferrari-Teamchef gegenüber 'Pitpass' und fordert: "Wir müssen genauer sein, damit sich jeder daran hält."

Die FIA hat 2011 nicht oft souverän agiert. Abgesehen von der Diffusor-Zwischengas-Problematik wurden die Entscheidungen hinsichtlich des Bahrain-Rennens stark diskutiert. "Es wurde wegen politischer Probleme verschoben. Aus diesem Grund mussten wir die Entscheidung treffen, es nicht im Kalender 2011 vorzusehen", erklärt er kurz. "Aber 2012 wird es zu Weltmeisterschaft gehören."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

News

Formel 1 Monaco 2017: Sebastian Vettel gewinnt an der Box!

News

F1 Backstage Monaco: Pam Anderson gewährt tiefe Einblicke

News

Die hässlichsten Ideen der Formel-1-Historie

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung