Laut Heikki Kovalainen wird es bei Lotus künftig weiter aufwärtsgehen

Formel 1 2011

— 15.08.2011

Kovalainen: Lotus profitiert von Renault

Heikki Kovalainen fühlt sich bei Lotus wohl - Der Wechsel zu Renault-Motoren und der Einsatz des Red-Bull-Getriebes an 2012 zahlen sich aus

Ob er auch in der kommenden Saison für Lotus fahren wird, weiß Heikki Kovalainen noch nicht. Dass das Team von Tony Fernandes 2012 einen großen Schritt nach vorn unternehmen wird, steht für den Finnen allerdings fest. Der Wechsel auf das Red-Bull-Getriebe und der Einbau des Renault-KERS werden sich positiv bemerkbar machen, da ist sich Kovalainen sicher.

Die Zusammenarbeit mit dem Motorenlieferanten Renault, die bereits im vergangenen Winter begonnen hat, sei für Lotus von unschätzbarem Wert. "Der Service, den wir von ihnen erhalten, ist hervorragend. Und die Qualität des Motors - der Verschleiß des Motors ist sehr, sehr gering", sagt Kovalainen.

Im Vergleich zu Cosworth, deren Motoren Lotus noch im vergangenen Jahr bezog, machten diese beiden Faktoren die größten Unterschiede aus. Das Cosworth-Aggregat sei zwar ebenfalls sehr kraftvoll gewesen, aber der größere Erfahrungsschatz der Renault-Ingenieure habe Lotus weitergebracht. Kein Wunder also, dass sich Kovalainen im Team wohlfühlt. "Ich habe noch nicht über die Zukunft nachgedacht. Mal abwarten, was die Zukunft bringt. Im Moment bin ich hier glücklich."

Fotoquelle: Team Lotus

Weitere Formel 1 Themen

News

Formel-1-Gehälter 2017: Wer wie viel verdient

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Testauftakt in der Chronologie

News

Formel-1-Live-Ticker: Mercedes mit erster Rennsimulation!

News

Formel-1-Live-Ticker: Erstes größeres Problem bei Ferrari?

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung