Nick Heidfeld stad zuletzt oft in der Kritik: Saison vorzeitig beendet?

Formel 1 2011

— 23.08.2011

Renault: Ist Heidfeld schon raus?

Gerüchten aus Großbritannien zufolge wird Bruno Senna schon am kommenden Wochenende im Renault sitzen: Keine Chance mehr für Nick Heidfeld?

In der Formel 1 entstehen oft und schnell Gerüchte, nur an wenigen ist im Rückblick betrachtet etwas dran. Doch sobald Eddie Jordan klare Aussagen trifft, sollte man gut zuhören. Der Ex-Formel-1-Teamchef war immerhin auch der erste Kenner, der das anstehende Schumacher-Comeback 2010 öffentlich machte. Nun hat der Ire in der 'BBC' den nächsten Kracher losgelassen: Laut Jordan wird Nick Heidfeld schon am kommenden Wochenende nicht mehr im Renault sitzen.

Angeblich wird Bruno Senna den R31 in Belgien vom Mönchengladbacher übernehmen. Der Brasilianer hatte bereits in Budapest das Training am Freitagmorgen bestritten. Wie es aus Großbritannien heißt, soll Senna nicht nur in Spa-Francorchamps zum Einsatz kommen, sondern gleich bis zum Saisonende als neuer Teamkollege von Witali Petrow agieren.

Heidfeld war in den vergangenen Wochen von Teamchef Eric Boullier und Teambesitzer Gerard Lopez teils heftig kritisiert worden. Ein Ablösung käme so gesehen wenig überraschend. Allerdings fehlt bislang noch jede offizielle Bestätigung für den angeblichen Schritt. Weder aus dem Heidfeld-Umfeld, noch aus dem Management von Bruno Senna oder vom Team Renault waren bislang Stellungnahmen zu bekommen.

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Formel-1-Gehälter 2017: Wer wie viel verdient

News

Top 10: Die stärksten Debütanten der Formel-1-Geschichte

News

Flexibler Unterboden: TV-Bilder belasten Ferrari

News

Formel 1 Melbourne 2017: Vettel gewinnt in Melbourne!

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung