Michael Schumacher kann nun im Gegensatz zu früher auch mal loslassen

Formel 1 2011

— 25.08.2011

Schumacher: "Ich konnte nicht loslassen"

Michael Schumacher geht heute mit den Herausforderungen in der Formel 1 gelassener um als das noch vor seiner Karrierepause der Fall war

Seit Michael Schumacher vor anderthalb Jahren aus seiner dreijährigen Formel-1-Pause in den Grand-Prix-Zirkus zurückgekehrt ist, fällt vielen Beobachtern der Szene immer wieder auf, dass der Rekordweltmeister längst nicht mehr so verbissen wirkt wie während seiner Zeit bei Benetton und Ferrari. Schumacher gibt im Gespräch mit der 'Frankfurter Allgemeinen Zeitung' zu, dass er "insgesamt ein bisschen relaxter" geworden ist.

Er empfinde "diese Entspannung zum richtigen Zeitpunkt als wohltuend" und habe gelernt, dass ihm dadurch kein Nachteil entstehe. "Trotzdem bin ich voll konzentriert zur Stelle, wenn es notwendig ist", sagt Schumacher. Im ersten Teil seiner Formel-1-Karriere habe ihm dieses Wissen gefehlt, ihm Nachhinein betrachtet hätte er wohl einige Dinge anders gemacht.

"Diese fehlende Gelassenheit hat mich manchmal selbst an mir gestört, aber ich konnte nicht loslassen, ich konnte es nicht ändern. Diese 'Scheuklappen und durch'-Mentalität, das war ein Beschützerinstinkt, den ich mir selbst aufgebaut habe", sagt der 42-Jährige. Er habe niemanden in seine Welt reinlassen wollen, wodurch er manche Leute "vor das Scheinbein getreten" habe. "Ich wollte mir keine Ablenkung erlauben."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

News

Formel-1-Live-Ticker: Ärger zwischen Vettel und Hamilton

News

Formel 1 Monaco 2017: Sebastian Vettel gewinnt an der Box!

News

Die hässlichsten Ideen der Formel-1-Historie

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung