Für Michael Schumacher begannt das Jubiläum mit einem Highlight: Bestzeit!

Formel 1 2011

— 26.08.2011

Mercedes mit Auftakt zufrieden: Typisch Spa!

Die Mannschaft von Mercedes nimmt das durch die wechselhaften Wetterbedingungen erschwerte Training am Freitag mit der notwendigen Gelassenheit

Fr das Mercedes-Team begann das Wochenende zum Groen Preis von Belgien mit einem Highlight fr Michael Schumacher, der in Spa 20 Jahre Formel 1 feiert. Bevor der groe Regen einsetzte, fuhr der Deutsche am Vormittag zur Bestzeit, Teamkollege Nico Rosberg auf den zweiten Rang.

In der Einheit am Nachmittag waren die Bedingungen hnlich, erneut setzte Regen ein. Dieses Mal hatte Nico Rosberg am Ende im teaminternen Vergleich die Nase vorn. Ihm fehlten auf Rang sechs liegend 0,921 Sekunden auf den Bestwert. Michael Schumacher platzierte sich mit 1,601 Sekunden Abstand auf die Bestzeit auf Position elf.

"In den typischen Spa-Bedingungen war es heute ziemlich schwierig", so Rosberg. "Wir haben es jedoch dennoch geschafft, zwei gute Trainingseinheiten zu haben. Wir haben sowohl im Trockenen als auch im Nassen ein paar Dinge gelernt, und haben es geschafft, sowohl fr das Rennen als auch fr das Qualifying ein paar Tests durchzufhren. Ich bin aus diesem Grund im Hinblick auf den morgigen Tag ganz positiv."

"Es war ein spezielles Gefhl", beginnt Schumacher zu erzhlen, "heute zum ersten Mal an diesem Geburtstag-Wochenende in Spa auf die Strecke zu gehen. In den vergangenen 20 Jahren haben sich hier viele Dinge verndert, aber das Wetter sicherlich nicht! Das war heute ein weiterer typischer Spa-Tag, mit wechselhaften Bedingungen und sehr wenig Mglichkeiten, im Trockenen zu fahren."

"Die Bedingungen bedeuteten, dass wir nicht viel Arbeit am Setup erledigen konnten, auch wenn wir das Maximum der eingeschrnkten Zeit nutzten, whrend der der Kurs trocken war. Aber auch so wird es schwierig sein, den richtigen Setup-Kompromiss fr Sonntag zu finden, denn das Wetter ist hier immer so unvorhersehbar."

"In Bezug auf die Wetterbedingungen hatten wir einen sehr gemischten Tag", so Teamchef Ross Brawn. "Das Team leistete gute und umfassende Arbeit. Wir schafften es, im eingeschrnkten Trockenen-Fenster gut zu fahren, und haben in den trockenen Bedingungen eine Menge ber die Balance des Autos gelernt."

"Die Herausforderung fr den Sonntag wird es sein, ob man ein Setup fr nasse oder fr trockene Bedingungen vorzieht. Wir mssen aus diesem Grund einmal schauen, wie sich das Wetter morgen entwickelt. Dann mssen wir uns auf das fokussieren, was wir im Rennen erwarten, weniger auf die Qualifying-Bedingungen."

"Dies ist eine Strecke, welche sehr stark auf viel Abtrieb im Nassen reagiert, aber das kann im Trockenen ein ziemlich groer Nachteil sein. Alles in allem war dies heute ein guter Arbeitstag, an dem die Autos gut funktionierten."

"Dies war ein typischer Start in ein Spa-Wochenende", so Mercedes-Sportchef Norbert Haug. "So kennen wir dies aus vielen Jahren - teilweise trocken aber berwiegend nass. Sowohl Nico als auch Michael spulten ziemlich viele Runden ab, und unsere Basis fr das Wochenende auf dieser einzigartigen und herausfordernden Strecke scheint nicht allzu schlecht zu sein."

"Der Wetterbericht sagt fr morgen Regen voraus, wir mssen aus diesem Grund auf eine sehr herausfordernde Qualifying-Einheit vorbereitet sein, und wir wollen sicherstellen, dass wir das bestmgliche Ergebnis erzielen."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Top 10: Die dominantesten Autos der Formel-1-Geschichte

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

News

Fotostrecke: Die grten Hassduelle der Formel-1-Geschichte

News

Formel 1 Ungarn 2017: Teamorder-Diskussionen bei Vettel-Sieg

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen gnstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung