Adrian Sutil ist bekennender Fan von George Gershwin und dessen Werken

Formel 1 2011

— 04.09.2011

Sutil: Der Mann am Klavier

Es ist bekannt, dass sich bei Adrian Sutil vor seiner Karriere im Rennsport alles ums Klavierspielen drehte: Spielt der Deutsche immer noch?

Adrian Sutil befindet sich 2011 in seiner fünften Formel-1-Saison und gilt als Spätzünder. Seine ersten Wettbewerbe fuhr er mit 14. Der Grund für den späten Einstieg war seine erste Leidenschaft, das Klavierspielen. Der Deutsche erinnert sich: "Ich war talentiert und hätte sicher weit kommen können, wenn ich alles dafür gemacht hätte."

"Doch dass die Musik nicht zu einhundert Prozent meine Leidenschaft war, habe ich spätestens gemerkt, als ich mit 13 Jahren da erste Mal im Kart saß und diese Geschwindigkeit gespürt habe", wird er von der 'FAZ' zitiert. Die Erfahrungen, die Sutil am Klavier machte, haben deutlich mehr Parallelen zum Rennsport, als man auf den ersten Blick annimmt: "Was ich am Klavier noch mehr gelernt habe, ist die Koordination von Füßen, Fingern und Augen. Das hilft mir auch im Rennwagen."

Doch auch emotional sieht der Force-India-Pilot durchaus Gemeinsamkeiten: "Diese Lautstärke, diese unbändige Gewalt - für mich ist das ein sehr emotionales Erlebnis, beinahe so wie Musik." Aktuell kommt der 28-Jährige nur noch selten dazu, sein musikalisches Hobby auszuüben: "Ab und zu spiele ich noch Klavier. Es wird aber immer weniger, weil die Arbeit und das Reisen zunehmen. Ich sehe mein Zuhause nicht mehr allzu oft."

"Aber ich spiele nach wie vor gerne Klavier, wenn ich abschalten will oder einfach etwas anderes machen möchte", schildert er 'The Flying Lap' und erklärt weiter: "Dann spiele ich ein paar Stücke. Das ist immer schön. Ich erinnere mich dann immer an die Zeit, in der ich professionell Klavier gespielt habe. Da denke ich an meine Kindheit und meine Mutter zurück. Sie war eine Lehrerin und hat es mir beigebracht. Es ist schön dabei abzuschalten."

Auf die Frage, welche Musikrichtung die Zuhörer erwartet, wenn der aktuelle WM-Zwölfte am Klavier sitzt, antwortet er: "Ich habe mit Klassik begonnen. Dann habe ich mich mehr der modernen Musik zugewandt. Jazz habe ich immer gemocht, habe es aber nie am Klavier gespielt. Einer meiner Lieblingskomponisten ist George Gershwin. Ich habe gerne 'Rhapsody in Blue' oder 'I Got Rhythm' von ihm gespielt. Ich mag viele Komponisten, aber Gershwin war immer einer meiner Lieblinge."

Fotoquelle: Force India

Weitere Formel 1 Themen

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.