Demorunden - wie hier in Moskau - begeisterten auch den Mittleren Osten

Formel 1 2011

— 04.09.2011

Fisichella begeistert den Mittleren Osten

Giancarlo Fisichella hat in Israel und im Libanon Werbung für den Motorsport gemacht und berichtet von einer großen Begeisterung bei den Menschen

Der Ferrari-Entwicklungsfahrer und Ex-Grand-Prix-Pilot Giancarlo Fisichella war für Ferrari und Sponsor Philip Morris unterwegs, um Werbung für die Formel 1 zu machen. Ziel war der Mittlere Osten, der bisher noch nicht vom Motorsport-Virus infiziert ist. Los ging es in Eilat (Israel) über Beirut (Libanon).

Fisichella hat bei den Veranstaltungen über seine Formel-1-Erlbenisse berichtet und einen Einblick in seine aktuellen Aufgaben in der GT-Meisterschaft gegeben. "Es war ein unvergessliches Erlebnis. Es ist immer interessant, verschiedene Kulturen zu sehen. Das ist vermutlich einer der besten Aspekte für den Job des Rennfahrers", erklärt der Italiener fasziniert.

Besonders das Interesse der Menschen hat den Italiener überrascht: "Es war eine unvergessliche Erfahrung, die Reaktionen der Leute zu sehen, die den Sport nicht kennen und weder ein Formel-1-Auto von nahem noch im Fernseher gesehen haben."

"Diese Menschen leben an Orten, die leider viel zu oft Schauplätze von traurigen Ereignissen sind. Ich war von der Neugier der Menschen erstaunt. Es brauchte nur ein paar Demorunden und Hinweise, um eine Begeisterung auszulösen, die ich nur sehr schwer vergessen kann", so der dreifache Grand-Prix-Sieger.

Fotoquelle: Bavaria City Racing

Weitere Formel 1 Themen

News

Formel-1-Gehälter 2017: Wer wie viel verdient

News

Top 10: Die stärksten Debütanten der Formel-1-Geschichte

News

Flexibler Unterboden: TV-Bilder belasten Ferrari

News

Formel 1 Melbourne 2017: Vettel gewinnt in Melbourne!

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung