Fernando Alonso sorgte 2010 mit seinem Monza-Sieg für eine große Party in Rot

Formel 1 2011

— 08.09.2011

Monza: Wer hat Red Bull auf der Rechnung?

Viele Stimmen aus dem Fahrerlager sprechen von einem bevorstehenden Siegduell zwischen Ferrari und McLaren in Monza: Stapelt Red Bull absichtlich tief?

Die Formel 1 ist am kommenden Wochenende auf Speed. Das Rennen in Monza ist ein Klassiker, bei dem Werte wie schiere Höchstgeschwindgkeit eine Schlüsselrolle spielen. In dieser Disziplin ist das Weltmeisterteam Red Bull bislang nicht die Messlatte. Die Mannschaft um Sebastian Vettel und Mark Webber holt sich die Erfolge eher über eine perfekte Aerodynamik und gute Traktion. Aus diesem Grund sind die Aussichten der "Bullen" eher bescheiden - aber das waren sie auch vor dem Rennen in Belgien...

"Von den noch verbleibenden Rennen des Jahres 2011 würde ich Monza am allerliebsten gewinnen", sagt Red-Bull-Teamchef Christian Horner. "Traditionell passt unser Auto nicht so recht zur Strecke, wo es hauptsächlich um Speed geht. Ein Sieg in Monza wäre für uns auf dieser Grundlage unglaublich schön." Vettels-Teamkollege Webber meint: "Diese Strecke ist zwar anders als Spa-Francorchamps, aber der Belgien-Erfolg gibt uns Auftrieb. Wir treten vielleicht nicht in absoluter Topform an, aber doch selbstbewusst."

"Ich denke schon, dass alle drei Topteams Siegchancen haben werden", erklärt Mercedes-Pilot Nico Rosberg. "Red Bull sagt zwar, dass man die Strecke nicht mag, aber sie werden trotzdem stark sein", mahnt Ferrari-Teamchef Stefano Domenicali. Der Italiener hat jedoch andere ganz oben auf der Rechnung: "Wir haben hier im Vorjahr gewonnen. Das ist eine Tatsache. Wir wollen das wieder tun, haben aber natürlich starke Konkurrenz. Ich bin jedoch davon überzeugt, dass wir am Sonntag siegfähig sein werden."

Domenicali fügt an: "McLaren wird sehr stark sein. Ich gehe auch davon aus, dass Mercedes zulegen wird." Einen Aufschwung der Silberpfeile erwartet auch Jarno Trulli. "Ich traue Nico einen Podestplatz zu", so der Italiener. "Aber wenn man sich die Charakteristiken der Autos anschaut, dann denke ich, dass entweder Ferrari oder McLaren das Rennen machen werden." Den gleichen Tipp hat auch Sauber-Chefingenieur Giampaolo Dall'Ara: "Es wird eng zwischen McLaren und Ferrari."

"Lewis Hamilton macht's", legt sich Toro-Rosso-Chefingenieur Nicolo Petrucci fest. "In Spa hat er eine große Chance verpasst. Er will es nun nachholen. McLaren ist in Monza immer sehr schnell." Mit einem Lächeln fügt Pirelli-Motorsportchef Paul Hembery seinen Tipp an: "Ich will Stefano Domenicali nicht allzu sehr unter Druck setzen, aber ich tippe ganz klar auf Alonso." Der Spanier hatte schon im Vorjahr auf dem Highspeedkurs in Italien gewonnen.

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.