Die beiden Williams-Piloten wollen in Monza weitere Punkte einfahren

Formel 1 2011

— 09.09.2011

Williams: "Wir sind gut vorbereitet"

Das britische Williams-Team möchte im italienischen Monza erneut in die Top 10 fahren - Erfahrung und Motorleistung als Trumpf im Königlichen Park

Beim ersten Rennen nach der Sommerpause eröffnete Pastor Maldonado sein Punktekonto in der Formel 1 und bescherte dem Williams-Team endlich ein kleines Erfolgserlebnis. Daran möchte die Mannschaft aus Grove beim letzten Grand Prix in Europa anknüpfen und dieses Mal möglichst mit beiden Fahrzeugen in die Punkte fahren - an historischer Stätte, wie Dickie Stanford betont.

"Es ist eine besondere Rennstrecke, denn die alten Steilkurven gibt es noch immer", gibt der Teammanager von Williams zu Protokoll und schwärmt: "Wenn man sich diese Abschnitte ansieht, weiß man erst, was die Fahrer damals meistern mussten. Monza ist aber nach wie vor eine harte Rennbahn - die schnellste in unserem Kalender. Wir sind aber gut vorbereitet", meint Stanford.

"Am Freitag waren wir noch in Silverstone, um einen Aerotest durchzuführen. Hier in Monza dreht sich nämlich alles um die Flügel, die weniger Luftwiderstand als sonst haben. Wir bringen auch noch ein paar Veränderungen am Bodywork und am Unterboden an den Start. Dafür muss man aber schon genau hinschauen, denn es handelt sich um Detailverbesserungen." Viel wichtiger seien die Motoren.

Im Gegensatz zu vielen Konkurrenten werden Rubens Barrichello und Maldonado keine frischen Aggregate einsetzen. "Wir hatten aber stets im Hinterkopf, bei diesem Event auf gute Aggregate zurückzugreifen. Hier ist einfach Motorleistung gefragt. Außerdem ist Erfahrung von unschätzbarem Wert", meint Stanford. Dass man in Monza von den italienischen Tifosi umringt ist, sei kein Problem.

"In Silverstone ist es doch genau umgekehrt, denn dort sind wir von britischen Fans umlagert", hält der Williams-Teammanager fest und gibt weitere WM-Punkte als Wochenend-Ziel für seine Mannschaft aus. "Darauf arbeiten wir natürlich hin. Hoffentlich schaffen wir es mit beiden Fahrzeugen in die Top 10. Wir wollen weiterhin Druck machen", sagt Stanford. Bislang sammelte Williams nur fünf Zähler.

Fotoquelle: Williams

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.