Aldo Costa steht angeblich vor einem Engagement bei Mercedes

Formel 1 2011

— 09.09.2011

Mercedes: Holt Brawn alte Ferrari-Freunde?

Im Zuge der Personalaufstockung gibt es Gerüchte, dass die ehemaligen Ferrari-Mitarbeiter Aldo Costa und Chris Dyer zu Mercedes wechseln könnten

Nicht zuletzt aufgrund anhaltender Erfolglosigkeit stockt das Mercedes-Team derzeit intensiv Personal auf. Zusätzlich zu den inzwischen rund 50 Mitarbeitern, die über die Internetseite des Rennstalls gesucht werden, laufen offenbar auch auf der höchsten Ingenieursebene Bemühungen, Verstärkungen an Bord zu holen.

Zwar sitzt der erst kürzlich angeheuerte Technische Direktor Bob Bell dem Vernehmen nach fest im Sattel, aber Teamchef Ross Brawn scheint auf die Idee gekommen zu sein, alte Bekannte aus Maranello nach Brackley zu holen. Denn Gerüchten zufolge finden derzeit Gespräche mit mindestens zwei ehemaligen Ferrari-Mitarbeitern statt: Aldo Costa, den Brawn schon seit vielen Jahren kennt, und Chris Dyer.

Costa wird von der 'Gazzetta dello Sport' mit Mercedes in Verbindung gebracht. Der Italiener wurde im Mai als Technischer Direktor bei Ferrari entlassen, zunächst jedoch anderen Aufgaben außerhalb des Formel-1-Projekts zugeteilt. Allerdings konnte er sich damit nicht recht anfreunden, sodass er nun auf Jobsuche bei anderen Teams ist. Als Ingenieurs-Koordinator gemeinsame Sache mit Brawn zu machen, wäre eine naheliegende Variante.

"Aldo ist ein Freund, jemand, den ich wirklich mag und ein exzellenter Techniker", wird Brawn von der 'Gazzetta dello Sport' zitiert, fügt aber an: "Unsere Struktur ist ziemlich definitiv." Am Donnerstag in Monza wollte der Mercedes-Teamchef nichts weiter zu den Spekulationen sagen: "Wir kommentieren unsere Struktur nicht." Allerdings kam ihm dieser Satz nicht ohne ein nachdenkliches Zögern über die Lippen...

Indes machte 'Motorsport-Total.com' am Donnerstagabend eine interessante Beobachtung, als Dyer, der ehemalige Weltmeister-Renningenieur von Michael Schumacher (und später auch Kimi Räikkönen) bei Ferrari, in ein langes Gespräch mit Mercedes-Ingenieur Andrew Shovlin vertieft war. Anschließend verschwanden die beiden in einem der Mercedes-Trucks im Fahrerlager.

Dyer feierte 2007 mit dem Gewinn des WM-Titels mit Räikkönen seinen letzten großen Erfolg, wurde jedoch nach der enttäuschenden Saison 2008 durch Andrea Stella ersetzt. Stattdessen rückte er in die übergeordnete Position des Chef-Renningenieurs auf, als der er beim Saisonfinale 2010 den letztendlich entscheidenden Boxenstopp von Fernando Alonso zu verantworten hatte. Infolgedessen wurde er von Ferrari entlassen.

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.