Sebastian Vettel ist glücklich: Endlich gab es den Monza-Pokal!

Formel 1 2011

— 11.09.2011

Red Bull glücklich und stolz: Endlich ein Sieg in Monza!

Während Mark Webber seinen ersten Ausfall der Saison verkraften musste, erfüllten sich Sebastian Vettel und sein Team in Monza einen Traum

Sebastian Vettel erfüllte sich am Sonntag in Monza einen Traum und fuhr in dominanter Weise zu seinem ersten Monza-Sieg im Red Bull. Also auf jener Strecke, auf der er sich vor drei Jahren mit Toro Rosso seine erste Pole-Position und Sieg geholt hatte. Teamkollege Mark Webber hingegen hatte Pech. Er kollidierte in der Schikane mit Felipe Massa und konnte sein demoliertes Auto nicht mehr zurück an die Box bringen. In der Ascari fuhr er ohne Frontflügel geradeaus ins Kiesbett und musste dort sein Auto abstellen.

"Das war heute ein emotionaler Sieg", so Vettel. "Dieser Kurs bedeutet mir eine Menge, und es ist sehr speziell. Ich habe hier meinen ersten Sieg geholt. Als ich die Ziellinie überquerte, erinnerte ich mich an jede Einzelheit. Das Podium ist hier absolut unglaublich. Wenn du dort oben stehst, dann fühlst du dich gesegnet, denn das passiert nicht vielen Leuten. Unter dir stehen so viele Leute, und du kannst sie alle kommen sehen, selbst aus der Curva Grande - das ist einfach unglaublich."

"In den vergangenen zwei Jahren war der Kurs für uns schwierig, es war aus diesem Grund toll, dieses Jahr zurückzukehren und zu gewinnen. Das Auto war im Qualifying gestern unglaublich, im Rennen war es heute sogar noch besser. Der Start war nicht so gut, Fernando war plötzlich da und ich wusste nicht, woher er kommt. Es brauchte eine Weile, bis ich sah, dass wir zu dritt auf die erste Kurve zu fahren."

"Ich behielt den zweiten Platz, und nach dem Restart war ich in der Lage, Alonso zu überholen. Er gab mir dort nicht viel Raum, aber es reichte gerade aus, machte also eine Menge Spaß. Für uns war es ein großartiges Rennen."

"Ich bekam nicht den besten Start hin", so Webber. "Ich und Jenson lagen beieinander, ich verlor dort ein paar Plätze. Ich denke auch, dass bei Sebastian der Start nicht gut war. Es fanden also ein paar verschiedene Starts statt. Fernando legte einen phänomenalen hin."

"Dann gab es den Restart nach dem Safety-Car. Dieses Mal bekam ich einen guten hin und schaffte es, sofort Jenson zu überholen. Auf der nächsten Runde fuhr ich neben Felipe, bremste mich außen für die Kurve eins vorbei, versuchte für die zweite Kurve nach innen zu kommen. Ich war vielleicht nicht weit genug vorn, um komplett nach innen zu kommen, aber als ich versuchte, aus dem Manöver herauszukommen, berührte ich den ziemlich hohen Randsteine innen, so ass ich Felipe leider berührte, was es dann war."

"Ich versuchte wieder zurück an die Box zu kommen, probierte so wenig Zeit wie möglich zu verlieren. Auf dem ersten Teil der Runde war das Auto nicht allzu schlecht, aber zu irgendeinem Zeitpunkt geriet der Flügel unter das Auto, ich konnte das Auto also nicht mehr lenken oder bremsen. Ich fuhr in der Parabolica geradeaus, das war dann das Ende meines Rennens."

"Das war heute ein phänomenales Rennen", so Teamchef Christian Horner. "Mit dem Sieg in Monza ist ein Traum wahr geworden. Das war heute von Sebastian eine wirklich dominante Leistung. Wir haben an den Boxen großartig gearbeitet, hatten eine starke Strategie und Sebastian zeigte ein wirklich mutiges Überholmanöver, um nach dem Safety-Car die Führung von Fernando zurückzuholen."

"Danach war es ein sehr kontrolliertes und gut ausgeführtes Rennen. Unglücklicherweise fand Marks Rennen nach einer Berührung mit Felipe Massa ein vorzeitiges Ende. Der Frontflügel geriet bei der Anfahrt auf die Parabolica unter das Auto, als Mark versuchte, so schnell wie möglich zurück an die Boxen zu kommen. Das hielt ihn davon ab, heute auf dem Podium zu stehen, ich bin mir jedoch sicher, dass er in Singapur zurückschlagen wird."

"Für das Team war es ein großartiger Tag und ein phänomenales Ergebnis auf einer Strecke, die auf dem Papier nicht unsere beste war. Es ist sehr traurig, dass wir zu Beginn der Woche ein Teammitglied verloren, Erin Pezzella, eine junge Dame, die seit vier Jahren im Team war. Sie verlor einen sehr tapferen Kampf gegen Krebs, und wir möchten dieses Ergebnis in Erinnerung an sie ihr widmen."

"Ich bin sehr zufrieden", so Cyril Dumont von Renault. "Es ist schon ziemlich fantastisch, das Rennen zu gewinnen, aber wenn man als Motorenhersteller in Monza gewinnt, dann... Das ist das Rennen, das es zu gewinnen gilt. Der Sieg hat für uns also einen sehr speziellen Geschmack. Vor allem angesichts der neuen Vereinbarung, die wir an diesem Wochenende mit Red Bull bekannt gegeben haben. Wir haben mit ihnen nun fünf Saisons zusammengearbeitet und ich denke, dass diese Partnerschaft wirklich solide ist."

"Das war meiner Meinung nach heute ein gutes Rennen von Sebastian, seine Geschwindigkeit war unglaublich. Unglücklicherweise war Marks Rennen heute zu kurz. Er hat ausreichend Geschwindigkeit gezeigt, um potentiell auf dem Podium ins Ziel zu kommen. Ich möchte mich bei allen Leuten bedanken, die bei Renault und Red Bull Racing an diesem großartigen Ergebnis heute gearbeitet haben."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.