Sebastian Vettel kämpfte auf dem Siegerpodest in Monza mit den Tränen

Formel 1 2011

— 15.09.2011

Vettels Tränen: Todesfall überschattete Monza-Sieg

Selten sah man Sebastian Vettel auf dem Siegerpodest so gerührt wie in Monza: Der Grund war ein Todesfall beim Red-Bull-Rennstall

Die Rührung war Sebastian Vettel auf dem Siegerpodest in Monza anzusehen: Der Red-Bull-Pilot vergoss sogar Tränen - und erklärte dies später damit, dass die Erinnerungen an seinen ersten Grand-Prix-Sieg mit Toro Rosso in Monza 2008 so intensive Emotionen ausgelöst haben.

Doch nur die wenigsten wussten in diesem Moment, dass der Sieger auch wegen eines Schicksalsschlages beim Red-Bull-Rennstall so aufgewühlt war: Die Mitarbeiterin Erin Pezzella erlag wenige Tage vor dem Grand Prix von Italien im Alter von 31 Jahren einem Krebsleiden.

Teamchef Christian Horner erklärte gegenüber dem 'Express': "Ich bin genauso aufgewühlt wie Seb. Sehr traurig". Auch dem Briten ging der Tod Pezzellas sehr nahe: "Erin war eine Mitarbeiterin unserer Finanzabteilung. Sie war vier Jahre im Team und verlor ihren sehr tapferen Kampf gegen den Krebs. Wir möchten den Sieg ihrer Erinnerungen widmen." Vettel selbst wollte sich laut dem 'Express' nicht zum Todesfall äußern.

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Top 10: Größte Unsportlichkeiten der Formel 1

News

Stewart kritisiert Hamilton: "Sowas habe ich noch nie gesehen"

News

Fotostrecke: Größte Unsportlichkeiten der Formel-1-Geschichte

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung