Romain Grosjean wurde von Eric Boullier zum offiziellen Ersatzfahrer befördert

Formel 1 2011

— 16.09.2011

Grosjean: 600 Formel-1-Kilometer in Valencia

Romain Grosjean ist durch die Beförderung von Bruno Senna offizieller Renault-Ersatzmann - Der GP2-Champion schoss sich im alten R29 in Valencia auf diese Aufgabe ein

GP2-Champion Romain Grosjean wird am Freitag in Singapur sein Formel-1-Comeback geben. Das hatte Renault-Teamchef Eric Boullier schon vor Nick Heidfelds Aus beim Rennstall aus Enstone angekündigt. Doch bereits am Dienstag und am Mittwoch sammelte der Franzose in Valencia fließig Formel-1-Erfahrung. Und zwar am Steuer des ungeliebten R29, mit dem er 2009 die zweite Saisonhälfte als Ersatz von Nelson Piquet jr. bestritt. Der alte Bolide kam zum Einsatz, weil die Boliden von 2011 und 2010 unter das Testverbot fallen.

Grosjean ist nach Bruno Sennas Beförderung zum Stammfahrer nun der offizielle Ersatzpilot des Renault-Rennstalls und würde daher zum Einsatz kommen, sollten der Brasilianer oder Witali Petrow verhindert sein. Daher wird Grosjean bei allen Übersee-Rennen vor Ort sein.

Nach dem Test spürte Grosjean den Unterschied zu seinem ersten Formel-1-Intermezzo 2009: "Es fühlte sich anders an als 2009, denn ich habe jetzt mehr Erfahrung. Ich genoss das Fahren von dem Moment an, als ich einstieg, und ich genoss die Arbeit mit den Ingenieuren. Es ist immer fantastisch, in ein Formel-1-Auto zurückzukehren."

Grosjean erklärt, warum es zu diesem Test kam: "Das Ziel war, dass ich mich wieder daran gewöhne, ein Formel-1-Auto zu fahren. Wir absolvierten einige Qualifying-Simulationen am Morgen und einige Longruns am Nachmittag. Wir übten auch ein paar Boxenstopps. Das war sehr gut für meine Fitness. Ich war sehr zufrieden und ich genoss die Arbeit mit dem Team sehr. Wir hatten eine gute Zeit in Valencia und alle hatten ihre Freude."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Formel-1-Gehälter 2017: Wer wie viel verdient

News

Top 10: Die stärksten Debütanten der Formel-1-Geschichte

News

Flexibler Unterboden: TV-Bilder belasten Ferrari

News

Nicht um jeden Preis: Formel 1 ab 2018 nicht mehr bei RTL?

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung