Sebastian Vettel will am liebsten nach jedem Formel-1-Rennen jubeln dürfen

Formel 1 2011

— 18.09.2011

Red Bull: "Seb will sich den Triumph verdienen"

Einfach nur Punkte sammeln ist für Sebastian Vettel nicht genug: Adrian Newey spricht über die Einstellung des amtierenden Formel-1-Champions

Sebastian Vettel könnte sich schon seit geraumer Zeit damit zufriedengeben, bei jedem Rennen einfach "nur" ins Ziel zu fahren und die Punkte mitzunehmen. Stattdessen hat es der 24-Jährige aber jedes Mal aufs Neue darauf abgesehen, ganz vorne zu landen. Acht Siege aus bisher 13 Grands Prix sprechen diesbezüglich eine deutliche Sprache. Dem kann sich Adrian Newey nur anschließen.

Der Red-Bull-Designer schätzt Vettel für dessen Einstellung: "Sebastian will nicht einfach nur den Titel einfahren, sondern sich diesen Triumph auch verdienen. Das konnten wir in Monza sehen - er wagte ein mutiges Manöver", meint Newey und verweist auf die Szene mit Fernando Alonso (Ferrari), als Vettel in der Curva Grande auf der Außenseite überholte, obwohl dort nicht allzu viel Platz war.

Genau dies zeichne Weltmeister aus, erklärt Newey und merkt bei 'Autosport' an: "Überaus beeindruckend an ihm ist, dass er nur selten einen Fehler zweimal macht. Er lernt dazu und widerlegt seine Kritiker. Im vergangenen Jahr sagten die Leute stets: 'Er ist super, wenn er einmal in Führung liegt. Überholen kann er aber nicht.' Nach den jüngsten Rennen kann man das nicht mehr behaupten."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Formel-1-Gehälter 2017: Wer wie viel verdient

News

Formel-1-Live-Ticker: Mercedes mit erster Rennsimulation!

News

Formel-1-Live-Ticker: Erstes größeres Problem bei Ferrari?

News

Formel-1-Live-Ticker: Ferrari für Hamilton in Favoritenrtrolle

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung