Pastor Maldonado fährt am Wochenende zum ersten Mal ein Flutlicht-Rennen

Formel 1 2011

— 19.09.2011

Williams: Maldonado mit Flutlicht-Debüt in Singapur

Rubens Barrichello freut sich auf ein weiteres Nachtrennen, Pastor Maldonado fährt erstmals im Dunkeln - Williams rückt mit diversen Neuteilen aus

Das britische Williams-Team möchte sich zum Beginn der Asien-Tournee der Formel 1 in guter Verfassung präsentieren. Aus diesem Grund bringt der Traditionsrennstall in Singapur einige Neuerungen an den Start, die Rubens Barrichello und Pastor Maldonado dabei helfen sollen, in die Top 10 vorzudringen. Letzterer muss aber erst einmal den Singapur-Kurs für sich entdecken.

"Der Marina Bay Circuit ist neu für mich, also muss ich hart arbeiten, um diesen Kurs bis zur Qualifikation auf der Reihe zu haben", sagt Maldonado. "Ich bin überhaupt zum ersten Mal in Singapur und trete ebenfalls erstmals unter Flutlicht an. Alle haben mir von diesem tollen Ort vorgeschwärmt und deshalb freue ich mich sehr darauf. Ich mag Stadtkurse und denke, ich kann dort schnell sein."

"Wir haben wieder einige Verbesserungen für dieses Rennen dabei, die uns hoffentlich einen Fortschritt bescheren und uns helfen, uns gegenüber den jüngsten Ergebnissen zu steigern", meint der Formel-1-Neuling aus Venezuela. Dort war Maldonado zwischendurch auch für eine kurze Stippvisite. "Es war schön, nach dem Rennen in Italien wieder einmal in Venezuela zu sein."

"Der Besuch im Canaima-Nationalpark war eine großartige Erfahrung. Ich fühle mich nun sehr entspannt und bereit dazu, in Singapur wieder an die Arbeit zu gehen", erklärt der Williams-Pilot. Teamkollege Barrichello freut sich ebenfalls auf den Grand Prix im Stadtstaat: "Ich liebe Singapur und halte das Nachtrennen für einen großen Erfolg", gibt der Formel-1-Routinier zu Protokoll.

"Ich habe dort keine Lieblingskurve, denn alle sind sehr anspruchsvoll. Nehmen wir zum Beispiel die vierte Kurve: Es ist eine mittelschnelle Ecke mit einigen Bodenwellen, wo du doppelt aufmerksam bist. Du kannst dort sehr viel Zeit gutmachen. Weil eine Runde sehr lang ist, musst du gut auf dein Auto und deine Reifen aufpassen, denn die letzte Kurve entscheidet über dein Tempo auf der Zielgeraden."

"Williams war in Singapur schon immer sehr gut. Ich hoffe, das ist dieses Mal nicht anders", sagt Barrichello. Sam Michael, Technischer Direktor des Teams, ist da ganz zuversichtlich: "Wir bringen einen verbesserten Diffusor und einen neues Frontflügel-Arrangement an den Start. Beides werden wir am Freitag ausprobieren", meint der Australier. Auch Michael schätzt den Marina Bay Circuit.

"Singapur bietet den Fahrern und den Ingenieuren sämtliche Herausforderungen eines Stadtrennens - und wird darüber hinaus noch bei Nacht abgehalten. Im Verlauf des Wochenendes verbessert sich der Grip auf der Strecke meist dramatisch. Im Vergleich zu sonst gibt es auch viel mehr Bodenwellen und Curbs, mit denen man sich beschäftigen muss. Wir treten in Singapur mit maximalem Abtrieb an."

Fotoquelle: Williams

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.