Adrian Sutil hat gut lachen: Er ist Favorit auf eines der Force-India-Cockpits

Formel 1 2011

— 22.09.2011

Sutil dementiert Besuch bei Williams

Adrian Sutil ist Topfavorit auf eines der beiden Force-India-Cockpits und dementiert daher auch seinen angeblichen Besuch bei Williams in Grove

Als "keine Neuentwicklung", sondern "lediglich Gerchte" bezeichnet Adrian Sutil Medienberichte, wonach er krzlich die Williams-Fabrik in Grove besucht haben soll: "Ich war nicht dort und habe keinen Kontakt mit ihnen", stellt der Force-India-Pilot klar, der noch nicht mit Sicherheit wei, fr welches Team er 2012 fahren wird.

Allerdings deutet laut Informationen von 'Motorsport-Total.com' vieles darauf hin, dass er bei Force India bleiben darf. So plant Fruchtsafthersteller Capri-Sonne die Markteinfhrung in Indien, der Heimat von Teameigentmer Vijay Mallya. Auerdem ist eine Verhandlungsrunde zwischen Testfahrer Nico Hlkenberg und dessen Management mit den Teammanagern Robert Fearnley und Otmar Szafnauer in Monza ergebnislos verlaufen.

Whrend Hlkenberg weiterhin bis zur von Mallya angekndigten Bekanntgabe im Dezember hingehalten werden knnte, rechnet das Sutil-Umfeld offenbar damit, schon frher informiert zu werden. Auerdem deutet auf einen Verbleib hin, dass sich Sutil nicht auf Risiken einlassen mchte: "Die vier Topteams sind sowieso zu. Vielleicht gibt es keinen Grund zu wechseln. Ich konzentriere mich auf das Fahren und schaue, wohin das fhrt."

Der Dezember-Termin fr die Bekanntgabe sei "ziemlich spt - das macht es nicht einfach", denn: "Vielleicht habe ich dann gar keine andere Chance mehr. Wir mssen warten. Ich muss schnell sein und Punkte holen, dann reicht das hoffentlich aus, damit das Team sagt, ich verdiene mir ein weiteres Jahr. Wenn ich Leistung bringe, werde ich mein Cockpit bekommen", ist Sutil zuversichtlich und hofft insgeheim darauf, schon vor Dezember Bescheid zu wissen.

Im Moment fllt es ihm schwer, die Mglichkeiten fr 2012 einzuschtzen, aber der 28-Jhrige deutet an, dass er sich eine sechste Saison bei Force India durchaus vorstellen kann: "Das Team ist sehr gut, es bringt eine gute Leistung. Ich kenne es schon seit langer Zeit, daher msste ich mir einen Wechsel bestimmt zweimal berlegen", meint Sutil, der neben Teamkollege Paul di Resta auf Favorit auf eines der beiden Force-India-Cockpits gilt.

In Singapur konzentriert er sich aber zunchst auf den Kampf in der Konstrukteurs-WM gegen das Sauber-Team: "Es ist eng, wir mssen pushen", so Sutil. "Ich wei nicht, ob Sauber hier Updates hat und versucht, die Performance zu verbessern, aber ich denke, wir haben ein besseres Auto, vor allem im Qualifying. In den Rennen sind sie aber immer noch ziemlich stark, daher gleicht sich das ein bisschen aus. Wir knnen uns jedenfalls nicht zurcklehnen."

Fotoquelle: Force India

Weitere Formel 1 Themen

News

Top 10: Die dominantesten Autos der Formel-1-Geschichte

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

News

Fotostrecke: Die grten Hassduelle der Formel-1-Geschichte

News

Formel 1 Ungarn 2017: Teamorder-Diskussionen bei Vettel-Sieg

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen gnstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung