Martin Whitmarsh glaubt, dass Red Bull keineswegs unangreifbar ist

Formel 1 2011

— 24.09.2011

Whitmarsh: Bin "nicht von Red Bull besessen"

Martin Whitmarsh möchte am liebsten alle sechs noch ausstehenden Rennen gewinnen und sagt Red Bull für nächstes Jahr den Kampf an

Möglicherweise wird das McLaren-Team schon morgen alle Chancen auf den Gewinn der Weltmeisterschaft 2011 verlieren. Bei den Konstrukteuren hat der Rennstall aus Woking 126 Punkte Rückstand auf Red Bull, sodass auch in dieser Wertung ein Triumph unwahrscheinlich ist. Doch Martin Whitmarsh lässt sich von der Red-Bull-Dominanz nicht beeindrucken.

"Red Bull fährt schon seit einigen Jahren Rennen. Wir haben in der Vergangenheit Autos gebaut, die schneller als Red Bull waren, und wir können das in Zukunft wieder schaffen", entgegnet der McLaren-Teamchef auf bohrende Fragen von Journalisten, was McLaren konkret unternehmen wird, um den Spieß 2012 wieder umzudrehen. Etwas entnervt fügt er an: "Ich bin im Gegensatz zu einigen von euch nicht von Red Bull besessen..."

Whitmarsh will auch von einer Krise nichts wissen, schließlich ist sein Team derzeit die Nummer zwei hinter Red Bull. Ausschlaggebend für den aktuellen Rückstand sei vor allem der bescheidene Saisonbeginn wegen des auspuffangeströmten Diffusors gewesen, der bekanntlich nächstes Jahr verboten sein wird: "Wir lagen in diesem Bereich hinter Red Bull, aber wir haben hart gearbeitet. Die Regeländerung ist für alle eine Chance."

"Wir haben dieses Jahr schon vier großartige Siege gefeiert. Sechs Rennen sind noch zu fahren, also sind zehn Siege möglich", rechnet der Brite mit einer gesunden Portion Optimismus in der Stimme vor. "Zehn Siege in einem Jahr sind nicht schlecht, ob mit oder ohne WM-Titel. Wir mögen es, Rennen zu gewinnen, aber am Saisonbeginn waren wir halt nicht stark genug. Das wollen wir nächstes Jahr natürlich besser machen."

"McLaren ist ein großartiges Team, das sich von einem schlechten Beginn erholen kann. Viele Teams können das nicht. Es wäre aber viel besser, sich nicht von einem schlechten Beginn erholen zu müssen", weiß er. Zunächst einmal steht das Rennen in Singapur auf dem Programm, bei dem McLaren hinter Red Bull nur in Reihe zwei steht. Der erste von den anvisierten sechs Siegen wird also denkbar schwierig zu erreichen sein...

Fotoquelle: McLaren

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.