Paul di Resta sitzt aller Voraussicht nach auch 2012 im Force-India-Cockpit

Formel 1 2011

— 27.09.2011

Di Resta vor Vertragsverlängerung bei Force India

Manager Anthony Hamilton geht fest davon aus, dass Paul di Resta für die kommende Saison bei Force India gesetzt ist und drängt auf eine Verlautbarung

Mit drei Platzierungen in den Punkterängen bei den vier vergangenen Rennen konnte sich Force-India-Rookie Paul di Resta bis auf acht Zähler an seinen arrivierten Teamkollegen Adrian Sutil heran schieben. Nach dem Grand Prix von Singapur, bei dem der Schotte mit Rang sechs sein bisher bestes Ergebnis in Königsklasse einfahren konnte, gilt ein Verbleib di Restas im indischen Team als sicher.

Teamchef Vijay Mallya hatte bereits anklingen lassen, dass es unklug wäre, di Resta ziehen zu lassen und auch Anthony Hamilton, der Manager des Schotten, ist überzeugt, dass sein Schützling auch im kommenden Jahr für Force India an den Start gehen wird. Mehr noch: Der Vater von McLaren-Pilot Lewis Hamilton drängt auf eine baldige Bekanntgabe der Vertragsverlängerung di Restas.

"Rein von seiner Performance her gesehen hat er meiner Ansicht nach sein Cockpit sicher", so Hamilton sen. gegenüber 'Sky Sports'. "Ich bin zuversichtlich, dass das Team ihn ein weiteres Jahr behalten wird, wenngleich ich dafür bisher noch keine Bestätigung erhalten habe. Natürlich wollen wir jetzt alle wissen, woran wir sind, aber es gilt da noch ein paar zeitliche Daten in Bezug auf die Option im Vertrag zu berücksichtigen. Wir werden wohl noch einen Monat warten müssen", so Hamilton.

Sollte Force India die Option di Resta nicht ziehen, wäre dessen Manager eigener Aussage zufolge "sehr bestürzt". Speziell der Auftritt auf dem schwierigen Stadtkurs in Singapur hätte laut Hamilton die letzten Zweifel an den Formel-1-Fähigkeiten des amtierenden DTM-Champions ausgeräumt: "Ich war von Pauls Leistung an diesem Wochenende wirklich beeindruckt. Er ist noch nie zuvor auf dieser Strecke gefahren und lag trotzdem bereits in der ersten Session nur zwei Zehntel hinter Adrian zurück."

Nach einem technischen Problem am Force India VJM04 musste di Resta nahezu auf das komplette zweite Freie Training verzichten. Im Qualifying schaffte der Schotte den Sprung in Q3, im Rennen lief er als letzter Fahrer in der Führungsrunde auf Platz sechs und damit so weit vorn wie nie zuvor in seiner bisherigen Formel-1-Karriere ein. "Im Rennen war Paul einfach super", lobt Hamilton. "Auf dieser Performance lässt sich aufbauen. Für die kommende Saison sieht es meiner Ansicht nach sehr gut für ihn aus."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.