Im August sah es am Buddh International Circuit im indischen Noida noch so aus

Formel 1 2011

— 04.10.2011

Noida wird Zentrum einer Rennfahrerschule

Der Buddh International Circuit im indischen Noida wird künftig auch außerhalb des Formel-1-Wochennedes genutzt werden

Nicht wenige der Strecken, auf denen die Formel 1 in der heutigen Zeit gastiert, liegen einen Großteil des Jahres über brach. Dies gilt speziell für Kurse außerhalb Europas wie Manama, Yeongam, Abu Dhabi, Istanbul oder auch Montreal, wo abgesehen vom Formel-1-Wochenende übers Jahr verteilt wenige bis gar keine weiteren Rennen stattfinden.

Dem neuen Buddh International Circuit (BIC) im indischen Noida droht ein ähnliches Schicksal. Zwar existieren bereits Pläne in mittelfristiger Zukunft auch die MotoGP-WM an die Strecke zu locken, derzeit ist die Formel 1 jedoch die einzige Rennserie, die auf der nach wie vor im Bau befindlichen Rennstrecke einen festen Platz im Terminkalender hat. Der erste Grand Prix von Indien wird am 30. Oktober und damit in weniger als vier Wochen über die Bühne gehen.

Nun haben sich diese Bedenken zumindest was die Nutzung der Strecke betrifft, nicht bestätigt. Zwar konnte noch keine zweite internationale Rennserie an Land gezogen werden, auf anderer Ebene ist jedoch ein erster Schritt passiert: Wie die Jaypee-Gruppe oder auch Jaypee Sports International (JPSI), der Veranstalter des Grand Prix von Indien, in dieser Woche bekannt gegeben hat, wird der BIC künftig als Ausbildungszentrum für angehende Rennfahrer dienen.

"Die Rennstrecke wird eine Rennfahrerschule beherbergen und Trainings für angehende Rennfahrer und Enthusiasten auf diesem Gebiet anbieten", wird JPSI-Chef Sameer Gaur von indischen Medien zitiert. "Unser Ziel ist es, dass Leute ihre Fähigkeiten als Rennfahrer schärfen. Darüber hinaus wollen wir junge Menschen ermutigen, den ersten Schritt in die Welt des Motorsports zu tun."

Die Rennfahrerschule wird in Kooperation mit Mercedes aufgebaut. Zudem wird es in Noida ab der Saison 2012 laut Streckenchef Vicky Chandhok Rennen der nationalen indischen Meisterschaft geben. "Unser Ziel muss es sein, das Interesse an der Strecke und der gesamten Anlage nicht nur während des Grand-Prix-Wochenendes aufrecht zu erhalten", so der Inder.

Ein Versuch, erste nationale Formelrennen bereits in diesem Jahr auszutragen, scheiterte an den Bauverzögerungen am BIC. "Wir werden die nationale indische Meisterschaft daher zur kommenden Saison nach Noida bringen. Eine Rennfahrerschule wie die der JPSI auf die Beine zu stellen, können wir selbst nicht stemmen. Wir konzentrieren uns daher auf andere Events, um die Begeisterung nach dem ersten Rennen nicht abflachen zu lassen."

Fotoquelle: Master of Disguise / Skyscrapercity.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.