Williams hat die gesetzten Saisonziele klar verfehlt und konzentriert sich auf 2012

Formel 1 2011

— 24.10.2011

Williams: Überraschung in Indien?

Der bisherige Saisonverlauf von Williams ist katastrophal - Können die Briten die Umstände in Indien für ein Überraschungsresultat nutzen?

Das britische Traditionsteam reist mit gedämpften Erwartungen nach Indien. Von einer doppelten Zielankunft in den Punkten spricht bei Williams schon lange keiner mehr. Es gilt, die katastrophale Saison bestmöglich abzuschließen und so viel wie möglich Informationen für 2012 zu sammeln.

Mark Gillan, der bei Williams Chefingenieur für Operatives ist, blickt der Reise ins noch unbekannte Indien freudig entgegen und wagt eine Analyse: "Das gesamte Team freut sich auf die erste Reise zum Buddh International Circuit. Den Simulationen nach handelt es sich um eine Strecke, die viel Abtrieb benötigt und die Bremsen durchschnittlich fordert. Doch auch die Reifen werden ordentlich beansprucht."

"Trotz unserer Vorbereitungen gibt es einige Ungewissheiten. Dazu zählen der tatsächliche Grip der Reifen und die Entwicklung der Haftung übers Wochenende. Zwischen den beiden Reifenmischungen sollte etwa eine Sekunde liegen", erläutert Gillan, der von einem trockenen Rennwochenende ausgeht: "Wir erwarten trockenes Wetter und Temperaturen, die sich zwischen 25 und 25 Grad Celsius bewegen. Die Streckentemperatur wird bis zu 45 Grad Celsius betragen."

Routinier Rubens Barrichello, der noch keinen Vertrag für 2012 hat, könnte zum ersten und letzten Mal in Indien fahren. "Ich war noch nie in Indien. Da der Kurs neu ist, habe ich mich am heimischen Simulator vorbereitet", schildert er. "Ich freue mich sehr auf das Rennen, weil es sich hinsichtlich der Kultur von den anderen Wochenenden unterscheiden wird. Ich wollte immer schon nach Indien kommen. Deshalb ist es eine großartige Gelegenheit für mich, das Land kennenzulernen und gleichzeitig das zu machen, was ich liebe: ein Formel-1-Auto zu fahren."

Teamkollege Pastor Maldonado erwartet ebenfalls ein unterhaltsames Wochenende: "Ich denke, dass Indien für alle sehr interessant wird. Ich war noch nie dort. Also kann ich es kaum abwarten, dorthin zu kommen. An einen unbekannten Ort zu reisen und neue Dinge zu erleben ist immer spannend. Das ist einer der großen Vorteile der Formel 1 - man wird an Orte gebracht, an denen man vorher noch nicht war."

"Der Kurs sieht gut aus und wird für alle neu sein. Wir werden einmalig alle bei Null beginnen. Vergangene Woche war ich im Werk und habe mit meinen Ingenieuren im Simulator gearbeitet. Ich fühle mich bestmöglich vorbereitet", erklärt der Formel-1-Rookie, der auch 2012 bei Williams fahren wird.

Fotoquelle: Williams

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.