Auch Nico Rosberg ist von der Rennstrecke in Noida beeindruckt

Formel 1 2011

— 28.10.2011

Mercedes fährt am ersten Tag in Indien hinterher

Das Mercedes-Team hat nach dem Auftakt in Noida noch einiges an Arbeit zu erledigen, von der Rennstrecke ist das Team jedoch begeistert

Die Mercedes-Piloten mussten sich am Freitagnachmittag nach dem 2. Freien Training zum Großen Preis von Indien mit den Positionen 19 und 21 zufrieden geben. Nico Rosberg hatte 5,392 Sekunden Rückstand auf die Bestzeit, bei Michael Schumacher waren es 6,098 Sekunden.

"Die neue Strecke hier in Indien ist eindrucksvoll", so Rosberg. "Sie verfügt über ein paar sehr interessanten Kurven, und aus diesem Grund benötigt man hier ein wenig länger als auf einigen der anderen neuen Strecken, um sich an das Layout zu gewöhnen."

"Zum Beispiel ist die zweite Kurve völlig anders. Man fährt bergab, dann schaut man in den Himmel und kann die Haarnadelkurve erst sehr spät sehen, kurz bevor man ankommt."

"Generell hatten wir zwei gute Einheiten und haben heute ein paar Dinge gelernt. Ich habe im Hinblick auf dieses Wochenende also ein gutes Gefühl. Hoffentlich wird sich dieses Gefühl morgen fortsetzen."

"Dies ist eine sehr interessante Strecke mit einem herausfordernden Layout", so Schumacher. "Es ist sicherlich ein Genuss, hier zu fahren. Wie erwartet ist es abseits der Ideallinie extrem staubig, aber die Ideallinie ist im Verlauf des Tages griffiger geworden."

"Heute Morgen war ich mit der Balance des Autos glücklich, der Nachmittag war für uns jedoch herausfordernder. Wir waren nicht wirklich in der Lage, aus verschiedenen Gründen ordentlich zu arbeiten, inklusive der roten Flagge. Aus diesem Grund müssen wir morgen sowohl am Setup für das Qualifying als auch an jenem für das Rennen arbeiten."

"Wir hatten heute hier auf dem neuen 'Buddh International Circuit' einen nützlichen ersten Trainingstag", so Teamchef Ross Brawn. "Es ist immer interessant, eine neue Strecke zum ersten Mal zu entdecken, und das Haftungsniveau hat sich während den beiden Einheiten stark verändert. Es wird aus diesem Grund entscheidend sein, einzuschätzen, wie dies am Sonntag im Rennen sein wird."

"Der Großteil unseres Programms fokussierte sich heute auf die Vorbereitung auf das Rennen, das Auto scheint sich in einer ordentlichen Form zu befinden. Es ist aufregend, es hier mit einer neuen Herausforderung aufzunehmen, und ich bin mir sicher, dass es an diesem Wochenende jede Menge Chancen gibt. Wir sind vom neuen Streckenlayout sehr beeindruckt, und auch die Fahrer scheinen es wirklich zu genießen."

"Zunächst einmal Gratulation und Komplimente an die Organisatoren des Großen Preises von Indien zum Bau dieser modernen Rennstrecke", so Mercedes-Sportchef Norbert Haug. "Der Kurs muss sich sicherlich nicht hinter den besten in Europa verstecken."

"Es ist für die Formel 1 ein Vergnügen, hier in Indien zu sein. Die Freundlichkeit der indischen Menschen ist überwältigend, und die Aufregung, in ihrem Land eine Veranstaltung zur Formel-1-Meisterschaft zu haben, ist ziemlich offensichtlich. Es ist verständlich, dass sie dies stolz macht."

"Unser Programm konzentrierte sich heute während des Nachmittags auf Rennsimulationen. Wir haben viel gelernt und Erfahrungen gesammelt, welche uns morgen und am Sonntag helfen sollten."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.