Timo Glock hat Gefallen an der indischen Rennstrecke gefunden

Formel 1 2011

— 28.10.2011

Marussia-Virgin: D'Ambrosio in der Leitplanke

Während D'Ambrosios Programm nach einem Ausrutscher neben die Strecke verkürzt war, durfte sich Glock über einen erfolgreichen Nachmittag freuen

Die beiden Marussia-Virgin-Piloten kamen beim Auftakt zum Großen Preis von Indien auf die Positionen 20 und 22. Timo Glock hatte dabei 5,763 Sekunden auf die Tagesbestzeit Rückstand, bei Teamkollege Jerome D'Ambrosio waren es 6,887 Sekunden.

"Das war ein guter erster Tag hier in Indien", so Glock. "Die Strecke ist einfach überwältigend und es macht wirklich viel Spaß, auf ihr zu fahren. Es war ein genussvoller Tag ohne irgendwelche Probleme."

"Das Auto hat sich in Ordnung angefühlt, es hat eine ordentliche Balance und wir waren in der Lage, uns durch das gesamte Programm zu arbeiten und gute Arbeit am Setup zu verrichten. Nun müssen wir über Nacht einfach noch die Daten analysieren und schauen, was wir für den morgigen Tag machen können. Ich kann es kaum abwarten, hier wieder ins Auto zu steigen."

"Die Einheit am Nachmittag endete für mich ziemlich früh", so D'Ambrosio. "Denn ich leistete mir am Ausgang der ersten Kurve einen Fehler und berührte die Mauer, beschädigte mir den Heckflügel und die rechte hintere Ecke des Autos ein wenig."

"Aber abgesehen davon denke ich, dass ich bis dahin ganz gut unterwegs war. Wir haben etwas Zeit auf der Strecke verloren, aber wir können immer noch das morgige 3. Freie Training nutzen, um das wieder gutzumachen, das wird der Plan sein."

"Von dem Moment an, als wir in Indien ankamen und die Strecke schlussendlich selbst betrachten konnten, waren wir alle unglaublich beeindruckt vom Layout der Strecke", so Teamchef John Booth. "Die zwei Tage Vorbereitungen schienen uns wie eine Ewigkeit vorzukommen, bevor wir in der Lage waren, die Autos in Aktion zu sehen."

"Wenn man die Autos hier beobachtet, kann man klar sehen, dass die Fahrer die Strecke genießen. Im Verlauf der beiden Einheiten heute hat es jedoch ein paar von ihnen erwischt. Das 1. Freie Training war für unsere beiden Autos eine ziemlich klare Angelegenheit, dabei experimentierten wir an den Frontflügel ein wenig mit der Aerodynamik, gefolgt von Versuchen auf den harten Reifen, sodass sich die Fahrer an die Strecke gewöhnen konnten."

"Vor dem 2. Freien Training teilten wir die Programme auf, Timo konzentrierte sich mit zwei Sätzen der weichen Reifen auf die Arbeit am Setup, und Jerome führte etwas Longrun-Arbeit mit den Reifen durch. Unglücklicherweise war Jerome schlussendlich einer jener Fahrer, die von der Strecke überrascht wurden."

"Ich bin mir sicher, dass wir seine Zeit heute Abend maximieren werden, wenn wir uns die Daten anschauen und im 3. Freien Training vor dem Qualifying seine Arbeit schlussendlich abschließen."

"Timo und seine Mannschaft hatten einen fantastischen Tag, und er scheint mit seinen Setups in eine neue Richtung vorzustoßen, was für ihn gut funktionierte. Hoffentlich werden wir dies in eine solide Qualifying-Leistung verwandeln."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.