Grosjean besitzt die Chance, 2012 zum Stammfahrer bei Renault aufzusteigen

Formel 1 2011

— 29.10.2011

Renault bestätigt Freitagtests für Grosjean

Nun ist es offiziell: Romain Grosjean darf in den letzten beiden Saisonrennen für das Renault-Team am Freitag fahren

Romain Grosjean wird bei den letzten beiden Formel-1-Rennen der Formel-1-Saison 2012 am Freitag in den Renault einsteigen. Der Rennstall hat entsprechenden Bericht von 'Motorsport-Total.com' damit nun auch offiziell bestätigt.

Beim Großen Preis von Abu Dhabi wird Bruno Senna in den ersten 90 Trainingsminuten für den 25-Jährigen Platz machen, beim Finalrennen in Brasilien steigt Witali Petrow im 1. Freien Training für den Franzosen aus dem Auto.

"Romain war seit Februar Teil der Lotus-Renault-Grand-Prix-Familie, und wir haben das Gefühl, dass es eine passende Zeit ist, um ihn eine Chance zu verleihen, für uns während zwei Freien Trainingseinheiten zu fahren", so Eric Boullier, der bis Dezember entscheiden möchte, welcher Fahrer das zweite Cockpit neben Petrow erhält.

"Die Tatsache, seine Fähigkeiten an zwei Freitagseinheiten in Folge zu testen, wird ihm wichtige Erfahrung beim Fahren des R31 während eines Rennwochenendes verleihen, und wird ihn zu einem besseren Fahrer machen. Ich bin mir sicher, dass sein Feedback für das Team nützlich sein wird, besonders da er vor lediglich zwei Jahren in der Formel 1 gefahren ist."

"Seitdem hat er sich auf jedem Gebiet verbessert, und ich bin mir sicher, dass er für uns gute Arbeit leisten wird. Wir werden in der Lage sein, sowieso ohne Kompromisse unserer Setup-Arbeit am Freitag nachzugehen. Und in beiden 2. Freien Trainings werden Bruno und Witali an den Rennwochenenden in ihre Cockpits zurückkehren."

"Ich bin froh, dass mir diese Möglichkeit gegeben wird", so Grosjean, der offiziell dritter Fahrer des Teams ist. "Ich bin sehr aufgeregt, dass ich den R31 zum ersten Mal während eines Rennwochenendes fahren kann. Für mich bedeutet dies eine große Verantwortung, und meine Priorität wird es sein, die bestmögliche Arbeit für das Team zu erledigen."

"Ich kenne alle Mechaniker und Ingenieure des Teams, bin mit der Arbeitsweise und den Prozessen vertraut, und ich kenne die beiden Strecken, auf denen ich testen werde. Ich habe auch das Gefühl, dass die Rennen, die ich dieses Jahr in der GP2-Serie gefahren bin, mir im Hinblick auf die Fitness gut tun werden."

"Zusätzlich habe ich während des Winters ein paar Formel-1-Tests zu Beginn des Jahres für Pirelli absolviert. Die Reifen sollten mir also nicht allzu fremd sein. Ich glaube, dass alle richtigen Elemente vorhanden sind, um dies zu einer großartigen Erfahrung zu machen, und ich verspüre diesbezüglich nicht allzu viel Druck, der auf mir lastet."

"Mein Ziel ist es natürlich, Renault bei der Vorbereitung auf die Rennwochenenden zu helfen, ihnen die bestmögliche Rückmeldung zu liefern und zuverlässig und konstant zu sein. Es ist immer eine riesige Motivation in der Karriere eines Fahrers, eine Möglichkeit wie diese zu bekommen, und ich werde sicherstellen, dass ich das Maximum aus der Chance mache, die mir gegeben wird."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.