Sebastian Vettel: So strahlt einer, der Nigel Mansells Rekord eingestellt hat

Formel 1 2011

— 12.11.2011

Phänomenaler Vettel: "Eine Erleichterung"

In der allerletzten Sekunde besiegt Sebastian Vettel wieder einmal die gesamte Konkurrenz, stellt sich jedoch schon auf ein hartes Rennen ein

Besondere Leistungen ist man von Sebastian Vettel mittlerweile gewohnt, doch was der amtierende Weltmeister in der Qualifikation zum Rennen in Abu Dhabi zeigte, war wieder einmal außergewöhnlich und dürfte doch den einen oder anderen Experten verblüfft haben.

Denn das gesamte Wochenende über fuhr das Team von Red Bull der Konkurrenz hinterher. Am Freitag musste man sich nicht nur hinter McLaren-Mercedes anstellen, sondern auch hinter Ferrari. Und auch am Samstagnachmittag sah es noch danach aus, als müsse man McLaren in der Qualifikation den Vortritt lassen. Und in der Tat gelang es Vettel erst im allerletzten Versuch, sich mit 0,141 Sekunden Vorsprung auf Lewis Hamilton ganz nach vorne zu arbeiten.

"Gerade nach dem gestrigen Tag war das heute eine Erleichterung", schwärmt Vettel über seinen 14. Pole-Position der Saison, mit der er gleichzeitig den Rekord von Nigel Mansell von 1992 einstellt.

"In Bezug auf die Bedingungen ist das hier eine der schwierigsten Strecken. Auf der einen Seite hat man das Freie Training wenn die Sonne scheint. Das Auto verhält sich dann ganz anders als im Qualifying und im Rennen, wenn die Sonne untergeht. Wenn wir in die Nacht hinein fahren, ändert sich die Strecke komplett, somit auch das Auto und sein Verhalten."

"Es ist richtig schwer, das richtig einzuschätzen. Gestern haben wir das nicht geschafft", erklärt der 24-Jährige, warum er am Vortag der Konkurrenz noch hinterher fuhr. "Über Nacht konnten wir noch einmal einen richtigen Schritt nach vorn machen, auch noch einmal in das Qualifying hinein."

"Das hat uns sehr geholfen, denn ich habe mich sehr wohl dabei gefühlt, die Reifen auf Temperatur zu bekommen. Ich bin auf den weichen Reifen in einen Rhythmus gekommen und konnte dann alles herausholen. Wenn es eines gibt, dann war dies das Geheimnis."

Angesichts der Tatsache, dass die Konkurrenz dem Team im Rennen für gewöhnlich näher kommen kann, wird es Vettel am Sonntag nicht leicht haben: "Morgen gibts es einen schwierigen Tag und ein schwieriges Rennen. Wir hatten am Freitag nicht die ideale Vorbereitung, das Auto ist jedoch besser."

"Heute ist das Auto jedoch besser, deswegen sollte es auch im Rennen besser sein. Lassen wir uns überraschen. Für heute bin ich sehr glücklich. Denn es war sehr eng, wir haben es aber dennoch geschafft, worüber ich mich sehr freue."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.