McLaren will 2012 nicht nur Einzelsiege, sondern den WM-Titel feiern

Formel 1 2011

— 18.11.2011

McLaren: Hohes Entwicklungstempo über den Winter

McLaren fährt ein aggressives Entwicklungstempo, um über den Winter ein Topauto zu bauen - Rund sechs Prozent vom aktuellen Auto werden auf den MP4-27 übernommen

McLaren hat erkannt, dass man die Chance auf den WM-Titel im vergangenen Winter verloren hat. Der MP4-26 hatte speziell im Heckbereich konzeptionelle Probleme und lag weit hinter dem Klassenprimus RB7 von Red Bull zurück. Die Mannschaft in Woking konnte zwar aufholen, doch der WM-Zug war längst abgefahren. In diesem Winter will McLaren nicht den gleichen Fehler machen. Bereits bei den Young-Driver-Tests in Abu Dhabi saß neben Oliver Turvey auch "Oldie" Gary Paffett im Auto und arbeitete mit Blick auf die kommende Saison.

Die Führungsetage hat klar ausgegeben, dass man über den Winter die richtigen Schritte setzen muss. "Wir müssen das nächste Jahr starten und schnell sein", wird Geschäftsführer Jonathan Neale von 'Autosport' zitiert. "Wir haben bewiesen, dass wir beim Entwicklungstempo schneller sind als alle anderen und der Konkurrenz nahe kommen können. Wir haben konstant Rennen gewonnen und waren konstant auf dem Podium. Trotzdem gewinnen wir nicht genug WM-Titel und das ist frustrierend."

Die Regeln bleiben in der kommenden Saison weitestgehend konstant. Einzig der Heckbereich wird anders sein, weil die Auspuffendrohre oben aus der Verkleidung ragen müssen. Damit wird den auspuffangeströmten Diffusoren ein Riegel vorgeschoben. Das bedeutet natürlich einen großen Verlust an Abtrieb, der auf eine andere Art und Weise wieder gefunden werden muss. McLaren wird nur rund sechs Prozent des diesjährigen Boliden auf den MP4-27 übertragen.

"Wir bauen für jedes Jahr ein neues Auto, obwohl sich die Regeln konstant ändern", sagt Neale. "Wir gehen davon aus, dass wir nur rund sechs Prozent vom Siegerauto aus Abu Dhabi auf den neuen Boliden, der am 1. Februar zum ersten Mal getestet wird, übernehmen werden. Bei uns läuft die Entwicklung mit einem hohen Tempo, und es liegt an uns, den Fahrern etwas zu geben, das sie komplett nutzen können."

"Ich glaube Lewis und Jenson verdienen als Weltmeister das Beste. Das ist unser klares Ziel." Die beiden Piloten sind aber nur die Spitze von McLaren und das öffentliche Aushängeschilde. "Es ist eine Teamleistung", sagt Teamchef Martin Whitmarsh. "Es gibt mehrere hundert Leute, die diese Siege genießen und zu ihnen beitragen. Großartige Fahrer brauchen tolle Autos. Genau dafür sind wir da, und wir entwickeln und rüsten sie aus."

Fotoquelle: McLaren

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.