Eric Boullier hat seine Wunschliste schon beim Vorstand abgegeben

Formel 1 2011

— 26.11.2011

Boullier: "Kimi ist ein mögliches Szenario"

"Nur noch eine Frage von Tagen" ist die Fahrerentscheidung beim Renault-Team, in der plötzlich auch Kimi Räikkönen eine Rolle spielt

Was die Fahrerwahl für 2012 angeht, ist bei Renault nur Witali Petrow fix gesetzt. Wer das zweite Cockpit erhalten soll, steht noch nicht fest, aber als Favorit gilt Romain Grosjean. Auf der Wunschliste, die Teamchef Eric Boullier nach Abu Dhabi beim Vorstand abgegeben hat, steht aber auch ein sehr prominenter Name: Kimi Räikkönen.

"Kimi war - oder besser gesagt ist - ein mögliches Szenario", bestätigt Boullier und gibt erneut zu, in Kontakt mit dem Management des finnischen Ex-Weltmeisters zu stehen: "Herr Robertson hat mich angerufen." Weitere mögliche Kandidaten sind Heikki Kovalainen, der bei Lotus unter Vertrag steht, sowie Adrian Sutil. Von Nico Hülkenberg kam keine Rückmeldung (weil er schon bei Force India unterschrieben hat), Rubens Barrichello hat Boullier abblitzen lassen.

Dass Kovalainen zu den Wunschfahrern gehört, überrascht viele, denn bisher war man stets davon ausgegangen, dass der Vertrag des ehemaligen Renault-Piloten niet- und nagelfest sei. Aber Boullier hat diverse Namen davon unabhängig auf seine Liste geschrieben: "Selbst wenn ein Fahrer einen Vertrag hat, gibt es oftmals Ausstiegsklauseln. Daher ziehen wir solche Fahrer auch in Betracht", erklärt er und grinst: "Die Liste ist lang."

Ganz oben steht Grosjean. "Er hat viel mehr Selbstvertrauen, das ist offensichtlich. Er gibt gutes Feedback und passt sehr gut ins Team. Das Team ist mit ihm viel zufriedener als vor zwei Jahren. Das hat sicher auch mit seiner Erfahrung zu tun", lobt der Franzose seinen Landsmann. "Am Freitagmorgen sind die Mechaniker zu mir gekommen und haben gesagt: 'Das ist nicht mehr der gleiche Romain wie damals!'"

Bruno Senna habe sich im heutigen Qualifying in Sao Paulo "sehr gut" geschlagen, sagt Boullier anerkennend und ergänzt: "Ich freue mich für ihn. Er hat eine sehr gute Runde hingelegt. Das ist gut für ihn." Trotzdem hat der Brasilianer keine Chancen auf eine Vertragsverlängerung. Boullier: "Er steht unter großem Druck. Es braucht Erfahrung und Selbstvertrauen, um konstant Leistung abliefern zu können, aber manchmal zeigt er, dass er das kann. Er muss halt noch konstanter werden."

Petrow also gesetzt, Grosjean Favorit auf das zweite Cockpit, Kovalainen, Sutil und Räikkönen weitere Kandidaten - aber wann wird sich der Vorstand um Genii-Chef Gerard Lopez endgültig festlegen? "Bald", antwortet Boullier und deutet an, dass es noch vor der Abreise aus Sao Paulo zu einer offiziellen Bekanntgabe kommen könnte: "Es ist nur noch eine Frage von Tagen. Vielleicht sogar noch diese, spätestens nächste Woche."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.