Button (hier in Monaco 2009) freut sich auf die Pressekonferenzen mit Räikkönen

Formel 1 2011

— 05.12.2011

Button über Räikkönen-Deal: "Ein Schock"

Jenson Button zeigt sich überrascht, dass Kimi Räikkönen ausgerechnet beim von allerlei Gerüchten umgebenen Team von Eric Boullier angeheuert hat

Dank des Formel-1-Comebacks von Kimi Räikkönen bei Renault, dem künftigen Lotus-Team, werden in der Saison 2012 nicht weniger als sechs Weltmeister im Starterfeld der Königsklasse zu finden sein. Für einen von ihnen, McLaren-Pilot Jenson Button, der den Titel im Jahr 2009 für das Team von Ross Brawn an Land ziehen konnte, kommt der Deal des Finnen überraschend.

"Es war ein Schock für mich, dass er für dieses Team fahren wird", bekennt Button. "Ich weiß nicht einmal den Namen des Teams, diese Lotus- und Renault-Geschichte hat mich ziemlich verwirrt", gesteht er und macht es kurz: "Sagen wir einfach die Schwarz-Goldenen."

Nach den wochenlangen Gerüchten um Räikkönen um ein mögliches Comeback bei Williams sah der einstige Williams-Pilot Button den "Iceman" schon bei dem Team andocken, für welches er selbst im Jahr 2000 seine erste Formel-1-Saison bestritt. "Ich dachte, er hätte eine Chance bei Williams, aber nicht bei Renault", gibt der Brite offen zu, stellt unabhängig von der Teamwahl aber heraus: "Das ist wirklich gut für den Sport. Es ist gut, dass er zurück ist, dadurch werden die Rennen unterhaltsamer."

Mit Blick auf die bevorstehende Saison freut sich der amtierende Vizeweltmeister nicht nur auf die Duelle gegen Räikkönen auf der Strecke. Auch den Pressekonferenzen blickt er vorfreudig entgegen: "Für die Presse ist es nicht einfach mit Kimi, aber als Fahrer ist er sehr konkurrenzfähig. Wenn er wirklich Lust aufs Fahren hat, wird er auch schnell sein. Und wie ich von den Ingenieuren bei McLaren gehört habe, weiß er auch bei der Fahrzeugabstimmung, was er tun muss."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Top 10: Größte Unsportlichkeiten der Formel 1

News

Stewart kritisiert Hamilton: "Sowas habe ich noch nie gesehen"

News

Fotostrecke: Größte Unsportlichkeiten der Formel-1-Geschichte

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung