Gethin gewann in seiner Karriere nur einen Grand Prix, aber der blieb in Erinnerung

Formel 1 2011

— 05.12.2011

Grand-Prix-Sieger Peter Gethin verstorben

Der ehemalige britische Formel-1-Pilot Peter Gethin ist tot - Sein einziger Grand-Prix-Sieg 1971 in Monza ging in die Geschichtsbücher ein

Peter Gethin ist am heutigen Montag nach langer Krankheit verstorben. Er wurde 71 Jahre alt. Zwischen 1970 und 1974 trat er für die Teams McLaren, BRM und Hill bei 30 Rennen in der Königsklasse an. Sein Debüt absolvierte der Brite am 21. Juni 1970 beim Grand Prix der Niederlande in Zandvoort. Bei McLaren ersetzte er Firmengründer Bruce McLaren, der zu Beginn des Monats tödlich verunglückt war.

1971 ging er zunächst auch für McLaren an den Start, wechselte aber im Verlauf der Saison zu BRM. Bereits beim zweiten Rennen für sein neues Team konnte Gethin gewinnen. Der Sieg beim Großen Preis von Italien in Monza sollte zwar sein einziger Erfolg in der Königsklasse bleiben, dafür ging dieses Rennen aber in die Geschichte ein.

Bis heute gab es keinen engeren Zieleinlauf. Die ersten fünf Autos waren nach 55 Runden nur um 0,61 Sekunden voneinander getrennt. Außerdem war das Rennen mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 242,615 km/h über 30 Jahre lang der schnellste Grand Prix aller Zeiten. Erst 2003 brach Michael Schumacher diesen Rekord - ebenfalls in Monza.

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Top 10: Die dominantesten Autos der Formel-1-Geschichte

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

News

Fotostrecke: Die größten Hassduelle der Formel-1-Geschichte

News

Formel 1 Ungarn 2017: Teamorder-Diskussionen bei Vettel-Sieg

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung