Sebastien Buemi ist die Anspannung ins Gesicht geschrieben

Formel 1 2011

— 08.12.2011

Buemi: "Cockpit-Entscheidung fällt im Dezember"

Sebastien Buemi weiß, dass die Entscheidung um seine Formel-1-Zukunft unmittelbar bevorsteht, lässt sich dadurch aber nicht verrückt machen

Sebastien Buemi zittert um seine Formel-1-Zukunft. Der Schweizer setzte sich dieses Jahr nicht wie von Red Bull gefordert gegen seinen jüngeren Teamkollegen Jaime Alguersuari durch. Wenn aus dem Red-Bull-Nachwuchs-Quartett Buemi, Alguersuari, Daniel Ricciardo und Jean-Eric Vergne einer weichen muss, dann gilt der längstdienende Toro-Rosso-Pilot als wahrscheinlichste Option.

Dennoch darf er sich Hoffnungen auf einen Verbleib machen, denn erst kürzlich verriet Ricciardo, dass er mit einem Wechsel von HRT zu Caterham rechnet, weil Toro Rosso vermutlich auf die gleichen Fahrer wie 2011 setzt. "Es ist nicht hundertprozentig fix, aber das habe ich zwischen den Zeilen herausgehört", sagte der Mann aus "Down Under" gegenüber 'The West Australian'.

Buemi selbst meint hingegen gegenüber dem 'Blick', dass er über die Tendenzen im Vertragspoker gar nicht im Bilde ist, aber mit einer baldigen Entscheidung rechnet: "Ich weiß, dass die Entscheidung im Dezember fällt."

Durch die Ungewissheit möchte er sich aber nicht verrückt machen lassen: "Ich habe ein paar lockere Tage vor mir. Ich habe nur einen Termin mit meinem Uhrensponsor und danach sitze ich 11. bis 14. Dezember im Red-Bull-Simulator in Milton Keynes in England. Ich arbeite einfach so weiter wie bisher."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Fotostrecke: Was wurde eigentlich aus Ex-Formel-1-Strecken?

News

Fotostrecke: Das sind die neuen Formel-1-Regeln 2018

News

Hamilton auf "gefährlichem Terrain": Plötzlicher Rücktritt?

News

Ecclestone: Ferrari verlässt Formel 1 ohne Wimpernzucken

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen